Schön hier!

Liebefeld – 10 Gründe, warum Bielefeld so großartig ist.

+
Wahrzeichen Bielefelds: Die Sparrenburg

Grau, trist, industriell. Die weitläufige Meinung über Bielefeld ist oftmals wenig schmeichelhaft. Doch unser Bildungsauftrag gebietet es, diese Vorurteile zu revidieren. Deshalb folgen nun zehn Gründe, warum die Stadt am Teutoburger Wald so großartig ist.

Bielefeld – "Diese Stadt gibt es nicht." Ein Witz über den schon lange niemand mehr lacht. Schon gar nicht nach dem 100. Mal. Zum Glück wurde diese Verschwörung unlängst symbolträchtig begraben.

Dass Bielefeld nicht schön ist und nichts zu bieten hat, ist jedoch schlichtweg Unsinn. Hier besteht dringender Klärungsbedarf! 

Vielleicht lassen sich so die ewigen Skeptiker zu einem Besuch überreden. Denn wer schon einmal hier war, ändert seine Meinung erfahrungsgemäß sehr schnell.

Bielefeld und die Mode 

Durch die Fachhochschule mit ihren äußerst talentierten Modestudenten wimmelt es hier vor jungen, modebewussten Menschen. Während die aktuellsten Trends andernorts oft abschätzende Blicke ernten, ist ein ungewöhnlicher Kleidungsstil Teil des Bielefelder Stadtbildes und gehört zum guten Ton.

Bielefeld und der Pudding 

Lecker! Man sagt, hier in Bielefeld rieche es immer nach Pudding. Deswegen gab es von den Bewohnern auch den Spitznamen Puddingtown. Das liegt natürlich an Dr. Oetker. Eine Stadt mit Puddingduft – besser geht’s doch gar nicht. Mehr zu dem berühmten Familienunternehmen und seinen Produkten erfahren Interessierte in der Dr. Oetker Welt.

Die Dr. Oetker Zentrale in Bielefeld.

Bielefeld und der Teuto (-burger Wald) 

Jeder ist gern in der Natur. Und wenn sie vor der eigenen Haustür liegt, umso besser. Der riesige Teutoburger Wald, der nicht nur vor Bäumen, sondern auch vor Hügeln und Tälern wimmelt, bietet die Möglichkeit, sich innerhalb von ein paar Minuten vom Trubel der Stadt zu verabschieden und in einer völlig anderen Welt voller Ruhe, Grün und Natur wiederzufinden.  

Tipp: Am Südhang des Teutoburger Waldes liegt der Botanische Garten Bielefeld. Besucher haben hier rund um die Uhr Gelegenheit, exotische und einheimische Pflanzen und Blüten zu bewundern. Die tolle Aussicht und die Nähe zum Tierpark laden zu einem Spaziergang ein.

Bielefeld und der Gratis-Zoo 

Der Heimat-Tierpark Olderdissen ist Bielefelds ganzer Stolz – und das zu Recht. Nicht viele Städte können von sich behaupten, unweit des Zentrums einen Tierpark zu haben, der nicht nur gratis, sondern auch durchgehend geöffnet ist. Die tolle Lage auf einem Hügel am Rande des Teutoburger Waldes tut ihr Übriges.

Der Wildtier-Park in Bielefeld: Olderdissen

Bielefeld und die Sparrenburg 

Zwischen den Gebäuden ragt der Wehrturm der Sparrenburg in Bielefeld auf und ist DAS Wahrzeichen der Region. Die ehemalige Festungsanlage liegt auf dem 180 Meter hohen Sparrenberg. Bei gutem Wetter kann man von hier oben perfekt über die ganze Stadt schauen. So etwas gibt es wirklich nicht überall – einfach herrlich.

Bielefeld und der Skatepark 

Anstatt die Skater zu vertreiben hat die Stadt Bielefeld mit dem Skatepark auf dem Kesselbrink einen Ort geschaffen, wo man sich ganz unbehelligt treffen und dem Rollsport hingeben kann. Der Park ist sauber, gepflegt und vor allem zentral. So wird die Skate-Szene nicht verdrängt, sondern integriert und Passanten haben das Privileg, auf dem Weg zum Einkaufen den einen oder anderen Trick beobachten zu können.

Skatepark mitten in Bielefeld: Der Kesselbrink

Bielefeld und die Events 

Stadthalle, Seidensticker Halle und Ringlokschuppen bieten Platz für viele Menschen. Das lockt natürlich große Acts an, die hier ihre Shows zum Besten geben. Deichkind, Rea Garvey, Bonnie Tyler, Die Beginner, Lena Meyer-Landrut und unzählige mehr nutzen Bielefelds Bühnen für ihre Live-Shows. Doch auch andere Events, wie zum Beispiel das Craft Beer & FoodTruck Festival auf dem Siegfriedplatz oder das Mittelalter-Fest auf der Sparrenburg locken die Massen an.

Bielefeld und die Größe 

Bielefelder wissen es: Die Größe der Stadt ist perfekt. Puddingtown ist groß genug, um die damit einhergehenden Vorteile genießen zu können: Straßenbahn, Top-Events, Ikea, Shopping Mall, Primark, Universität. Doch trotz des gewissen Großstadtflairs kommen die Grünflächen nicht zu kurz. Nach wenigen Minuten Fahrt steht man entweder auf einer Wiese, an einem See oder im Teutoburger Wald.

Bielefeld: Die Stadt mit der perfekten Größe.

Bielefeld und der Weihnachtsmarkt

Mehr als 120 Stände: Die Buden auf dem Weihnachtsmarkt in Bielefeld locken jährlich tausende Besucher an. Kein Wunder: Der hiesige Markt ist etwas Besonderes. Das berühmte "Haus vom Nikolaus", die roten Hütten auf dem Jahnplatz und das umfangreiche Rahmenprogramm sind nur einige der Highlights. Live-Musik und viele Umzüge sorgen für Abwechslung bei Jung und Alt.

Jedes Jahr ein Highlight: Der Bielefelder Weihnachtsmarkt.

Bielefeld und die Menschen

Was ist das Wichtigste an einer Stadt? Die Menschen. Der Ostwestfale an sich ist ja eher als stur und mundfaul bekannt. Nicht auszuschließen, dass es solche Exemplare auch in Bielefeld gibt. Jedoch bildet die Stadt durch FH und Uni in Bielefeld einen Schmelztiegel unterschiedlichster Kulturen, Stile und Mundarten. Nicht umsonst gab es für Bielefeld den fünften Platz bei der Wahl der gastfreundlichsten Städte Deutschlands! Bunt und weltoffen eben – in jeder Hinsicht.

Ein weiters beliebtes Ausflugsziel ist der Obersee in Bielefeld: Auch wenn dort Schwimmen verboten ist, zieht es regelmäßig etliche Besucher an die Talsperre im Norden der Stadt.

Auch interessant

Kommentare