Brand in Bielefeld

Wollte er seine Nachbarn töten? Mieter nach Wohnhausbrand festgenommen

+
Nach einem Wohnhausbrand nahm die Polizei in Bielefeld einen Mieter fest. (Symbolbild)

Am Montag war die Feuerwehr in Bielefeld im Einsatz: In einem Wohnhaus war ein Feuer ausgebrochen. Die Polizei nahm einen Verdächtigen fest – und leitet Ermittlungen wegen versuchter Tötung ein.

+++ Newsticker zum Brand in Bielefeld aktualisieren +++

  • Brand in Bielefeld
  • Mehrfamilienhaus in Altenhagen in Flammen
  • Polizei vermutet Brandstiftung

Update: 22. Oktober. Er soll mehrfach "Ich bring euch alle um!" gerufen haben. Kurz danach brannte es in dem Mehrfamilienhaus am Moenkamp. Die Feuerwehr war am Montag (21. Oktober) gegen 12 Uhr zu dem Brand im Stadtteil Altenhagen in Bielefeld angerückt. Anwohner hatten das Feuer gemeldet, das im ersten Stock des Gebäudes ausgebrochen war. 

Die eintreffenden Polizisten nahmen in der Nähe des Brandortes den Mann (47) fest, der seinen Nachbarn mit dem Tod gedroht haben soll. Er steht nun unter dem dringendem Tatverdacht der versuchten Tötung in Verbindung mit einer vorsätzlichen Brandstiftung, wie Polizei und Staatsanwaltschaft Bielefeld am Dienstag (22. Oktober) in einer gemeinsamen Presseerklärung bekannt geben. Denn neben den Drohungen stellten die Beamten nach der Begehung des Brandortes zudem fest, dass gleich an mehreren Stellen in dem Mehrfamilienhaus Feuer ausgebrochen waren – ein Umstand, der auf Brandstiftung hindeutet.

Bei dem Brand war es zu einer so starken Rauchentwicklung gekommen, dass einige der Bewohner das Wohnhaus in Bielefeld nicht selbstständig über die Treppe verlassen konnten. Ihnen war der Weg abgeschnitten. Sie mussten durch die Feuerwehr gerettet werden. Ein Kind wurde mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 80.000 Euro.

Für die weiteren Ermittlungen in Bielefeld wurde die elfköpfige Mordkommission "Moenkamp" eingerichtet. Die Staatsanwaltschaft beantragte zudem einen Haftbefehl gegen den Verdächtigen wegen "wegen schwerer Brandstiftung und gefährlicher Körperverletzung".

Brand in Bielefeld-Altenhagen – Mieter festgenommen

Update: 15.36 Uhr. Am frühen Nachmittag war in einem Mehrfamilienhaus in Bielefeld-Altenhagen ein Feuer ausgebrochen. Während der Löscharbeiten musste die Straße gesperrt werden. Zu größeren Problemen sei es dabei jedoch nicht gekommen. Dies bestätigte Hella Christoph, Pressesprecherin der Polizei Bielefeld. Christoph bestätigte zudem auf Nachfrage von owl24.de, dass ein Mieter des Hauses vorläufig festgenommen worden wurde. Es bestehe "dringender Tatverdacht", sagte Christoph. 

Der Mann wird verdächtigt, das Feuer in dem Mehrfamilienhaus in Bielefeld-Altenhagen verursacht zu haben. Die Ermittlungen dauern weiter an. Weitere Medien berichteten, dass der Verdächtige zuvor seinen Nachbarn aufgefallen sei: Er solle mehrfach "Ich bringe Euch alle um" gerufen haben. Dies konnte Hella Christoph von der Polizei Bielefeld derzeit nicht bestätigen. Medienberichten zufolge soll es zudem an mehreren Stellen zu Feuerausbrüchen gekommen sein. Wir berichten weiter.

Brand in Bielefeld: Mehrfamilienhaus in Flammen

Erstmeldung: 21. Oktober, 15 Uhr. Bielefeld – Derzeit ist die Feuerwehr in Bielefeld-Altenhagen im Einsatz. Am frühen Montagnachmittag (21. Oktober) brach in einem Mehrfamilienhaus ein Feuer aus. Der Brand soll Medienberichten zufolge im Keller und in einer Wohnung ausgebrochen worden sein.

Zeugen waren auf die Flammen aufmerksam geworden und hatten die Feuerwehr alarmiert. Zudem wiesen sie die Polizei, die ebenfalls am Brandort eintraf, auf einen verdächtigen Mann hin. Dieser wurde daraufhin in der Nähe festgenommen. Wie sich herausstellte, war der Brand in dessen Wohnung und Keller ausgebrochen. Die Ermittler gehen derzeit von Brandstiftung aus.

Brand in Bielefeld: Feuer unter Kontrolle

Einem Bericht des WDR zufolge haben die Einsatzkräfte der Feuerwehr den Brand mittlerweile unter Kontrolle gebracht.  Auch ein Rettungshubschrauber landete vor Ort. Ob Personen bei dem Feuer verletzt wurden, ist derzeit nicht bekannt.

Nur einen Tag zuvor kam es zu zwei weiteren Bränden: In Bielefeld wurde die Feuerwehr zu zwei anderen Mehrfamilienhäusern gerufen. Dabei erlitten mehrere Bewohner Rauchgasvergiftungen, ein Mann wurde bewusstlos aus seiner Wohnung gerettet. Zudem machten Rettungskräfte bei einem anderen Brand einen schrecklichen Fund: Sie entdeckten auf einem alten Gehöft in Delbrück eine Leiche. Nun ermittelt die Polizei gegen den ehemaligen Pflegesohn des Toten.

Auf einem Supermarktparkplatz in Bielefeld wurde eine Frau belästigt und beklaut. Plötzlich kam ein Mann auf sie zu und umarmte sie. In Bielefeld hörte ein Mann ein lautes Klirren an einem Haus. Kurz darauf entdeckte er zwei junge Männer, die flohen, als er sie ansprach.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare