Hitzewelle macht Kleintieren zu schaffen

Vögel und Igel drohen zu verdursten –  Tierschützer warnen vor Hitze

+
Eine Kohlmeise versucht verzweifelt einen Tropfen Wasser zu erhaschen.

Blauer Himmel, hohe Temperaturen und Sonnenschein. Für die Bielefelder ist es das perfekte Ferien- und Urlaubswetter. Während Familien mit ihren Kindern die freie Zeit zum Baden und Entspannen nutzen, kämpfen Tiere und Pflanzen während der Trockenheit ums Überleben.

  • Kleintiere leiden unter Wassermangel
  • Tierschützer in Bielefeld warnen
  • Jeder kann helfen

Bielefeld – Die andauernde Trockenheit macht den Tieren und Pflanzen in Ostwestfalen zu schaffen. Besonders Igel, Eichhörnchen und heimische Vögel brauchen dringend Wasser. Andernfalls drohen sie zu verdursten

Während den Störchen und ihren Jungen das warme Wetter zugutekam, leiden gerade vor allem viele Singvögel. Die wenigen Regenschauer reichen aktuell nicht aus, um den Durst der Tiere zu stillen oder gar für eine Abkühlung zu sorgen. Der Tierschutzverein Bielefeld bittet die Bevölkerung um Hilfe, damit die Vögel, Igel und anderen heimischen Tiere den heißen Sommer 2019 überleben. 

Weil sie kein Wasser mehr finden, haben einige Vögel in Bielefeld nicht mehr genügend Kraft, um sich in der Luft zu halten. Immer mehr Menschen beobachten, wie unsere gefiederten Freunde plötzlich vom Himmel stürzen. Tierschützer rufen deshalb weiterhin dazu auf, Wasserschalen für unserer heimischen Tiere aufzustellen.  

Bielefeld: So können Sie Vögel vor dem Verdursten retten

Der Tierschutzverein Bielefeld gibt einige hilfreiche Tipps, wie man den einheimischen Tieren ganz einfach helfen kann:

  • Flache Wasserschalen in Gärten, auf Friedhöfen und in Wohngebieten aufstellen
  • Einen Stein in der Mitte der Schale platzieren, damit diese bei Wind und Wetter nicht davon fliegt
  • Wasserspiegel: Maximal fünf Zentimeter, damit kleine Vögel nicht ertrinken
  • Wasserschale an einem ruhigen und schattigen Ort platzieren
  • Wasserstelle vor Katzen und anderen Fressfeinden fernhalten 
  • Wasser täglich wechseln 

Bielefeld: So helfen Sie Igeln, nicht zu verdursten

Für die Igel und andere Kleintiere gelten zunächst die gleichen Hinweise, wie für Vögel. Darüber hinaus trinkt unser stacheliger Geselle nach Angaben der Tierschützer in Bielefeld gerne aus Gartenteichen. Damit die Tiere nicht qualvoll ertrinken, sollten Sie steil abfallende Ufer mit Kletterhilfen ausstatten und sichern.

Wegen der hohen Temperaturen in Bielefeld finden Igel zu wenig zu fressen. Insekten und Schnecken sind derzeit Mangelware. Mit einer Schale Katzentrockenfutter können Sie die nachtaktiven Tiere unterstützen. Tagsüber sollte man das Futter wieder entfernen. 

Passend zum Thema Tierschutz

In Mainz hat die Polizei einen Hund aus einem überhitzten Auto gerettet. Der Vierbeiner war bei dem heißen Wetter von seinem Besitzer stundenlang in dem Wagen eingesperrt worden.  

Wegen der Sahara-Hitze wird in Bad Oeynhausen und Umgebung das Trinkwasser knapp. Doch eine neue Leitung soll nun Abhilfe schaffen. Bei den momentanen Temperaturen leiden nicht nur wir, sondern auch unsere Hunde. Wir haben viele Tipps, wie man auch die Vierbeiner sicher durch den Sommer bringt.

Auch interessant

Kommentare