Baumaßnahme dauert an 

Verkehrschaos in NRW: Mega-Stau auf Ostwestfalendamm droht 

Eine Sperrung auf dem OWD in Bielefeld (NRW) sorgt für Stau und stockenden Verkehr (Symbolbild). 
+
Eine Sperrung auf dem OWD in Bielefeld (NRW) sorgt für Stau und stockenden Verkehr (Symbolbild). 

In Bielefeld könnte es auf den Straßen am Freitag wieder voll werden. Der Ostwstfalendamm (OWD) wird erneut gesperrt. Schon gestern kam es zu langen Staus.

  • Ein größeres Verkehrsproblem in NRW gibt es aktuell in Bielefeld 
  • Auf dem Ostwestfalendamm (OWD) bildet sich ein langer Stau 
  • In Richtung Brackwede und der Autobahn A33 ist die Fahrbahn teilweise gesperrt worden 

Update: Freitag (6. Dezember), 10.20 Uhr. Vor etwa einer Stunde haben die Mitarbeiter der Stadt Bielefeld ihre Arbeiten an der Blitzeranlage fortgesetzt. Dafür wurde auf dem Ostwestfalendamm erneut die Fahrbahn teilweise gesperrt. Zu größeren Staus kam es bislang jedoch nicht.   

Ostwstfalendamm in Bielefeld seit Freitagmorgen teilweise gesperrt 

Update: Freitag (6. Dezember), 6.45 Uhr. Auf den Straßen in NRW könnte es heute wieder voll werden. Vor allem Verkehrsteilnehmer in Bielefeld sollten gewarnt sein. Der Ostwestfalendamm wird ab dem Morgen, gegen 9.30 Uhr erneut teilweise gesperrt. Der Grund für die Sperrung sind Wartungsarbeiten an der Radaranlage. Wie schon am Donnerstag (5. Dezember) droht auf dem OWD wieder ein  Mega-Stau. Gegen 15.30 Uhr wird der Fahrstreifen wieder freigegeben. 

Nicht nur in Bielefeld ist heute eine viel befahrende Strecke teilweise gesperrt. Die Polizei warnt nach einem Unfall vor einer Straßensperrung in Paderborn und informierte die Bevölkerung am Freitagmorgen (6. Dezember) via Twitter.

Sperrung in NRW sorgt für Stau: Verkehrsteilnehmer in Bielefeld brauchen starke Nerven 

Erstmeldung: Donnerstag (5. Dezember), 17.13 Uhr. Ein kilometerlanger Stau in NRW sorgte bei den Pendlern mal wieder für schlechte Laune. Auf dem Ostwestfalendamm (OWD) in Bielefeld, herrschte am heutigen Donnerstag (5. Dezember) aufgrund einer Teilsperrung mal wieder Stillstand. Betroffen war in erste Linie aber nur eine Fahrtrichtung. Angestellte der Stadt waren dort im Einsatz, um Wartungsarbeiten an der Blitzanlage durchzuführen. 

Stau auf dem Ostwestfalendamm in Bielefeld: Zubringer zur A33 in NRW betroffen

Ein Fahrstreifen musste auf der Bundesstraße heute Mittag gesperrt werden. Die Arbeiten an den Blitzgeräten auf dem Ostwestfalendamm fanden in Richtung Brackwede statt. Somit war auch die Anschlussstelle zu der Autobahn A33 von dem Stau betroffen. Es bildete sich ein langer Stau, der beinahe bis zum OWD-Tunnel in Bielefeld reichte, der erst kürzlich wegen eines Notfalls gesperrt werden musste. "Die Maßnahme ist noch nicht abgeschlossen", wie die Verantwortlichen der Stadt in einer Pressemitteilung bekannt gaben.   

Am Freitag (6. Dezember) werden die Arbeiten auf dem OWD in Bielefeld fortgesetzt. Zwischen 9.30 und 15.30 Uhr sollen dann die Fahrbahn-Sensoren des Blitzers ausgetauscht werden. Dafür wird erneut die rechte Spur eingezogen. 

Sperrung auf Bundesstraße in NRW sorgt für Chaos in Bielefeld 

Die Sperrung des OWD hat bereits am heutigen Donnerstag für massive Verkehrsbehinderungen gesorgt. Nicht nur auf dem Ostwestfalendamm selbst kamen die Autofahrer lediglich im Schneckentempo voran. Auch auf vielen anderen Streckenabschnitten in Bielefeld gab es Stau. Vor allem an den Anschlussstellen Stapenhorststraße und Johannistal herrschte Stillstand. 

Auch morgigen Freitag könnte es hier in der NRW-Stadt wieder zu Beeinträchtigungen kommen. Pendler sollten daher mehr Zeit einplanen und wenn möglich weiträumig ausweichen. Erst am Montag (2. Dezember) hatte ein Unfall auf der Herforder Straße in Bielefeld für ein Verkehrschaos gesorgt, bei dem ein Autofahrer schwer verletzt wurde. 

Verkehr in NRW: Tempo 80 auf dem OWD in Bielefeld 

Seit einigen Tagen gilt auf dem OWD, in dessen unmittelbarer Nähe in einem Park ein brutaler Raubüberfall in Bielefeld stattfand, an einigen Stellen rund um die Uhr Tempo 80. Doch bislang wurde die Maßnahme nicht auf der gesamten Bundesstraße umgesetzt. Die neu angeordnete Geschwindigkeitsbegrenzung führte und führt zu vielen Diskussionen. Am Mittwoch (4. Dezember) sorgte ein spektakulärer Unfall in Bielefeld für Aufsehen und Gesprächsstoff, als ein Auto gegen einen Bahnsteig krachte. 

In Münster kommt es am Donnerstag (28. Mai) erneut zu einer Bauerndemo: Aufgrund des Traktorkonvois mit rund 1.000 Treckern kann es auch in Bielefeld zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen.

Auch interessant

Kommentare