Zwei Schwerverletzte

Weiterer Unfall auf A33 sorgt für erneute Sperrung

Nach einem verunglückten Sattelschlepper gab es einen weiteren Unfall auf der A33 in Richtung Bielefeld. Die Strecke ist erneut gesperrt. 

Bielefeld – Am Freitagmorgen (14. September) gab es einen schweren Unfall auf der A33 in Richtung Bielefeld, bei dem ein Sattelschlepper verunglückte und anschließend quer über den Fahrbahnen lag (owl24 berichtete).

A33 Richtung Bielefeld: Erneuter schwerer Unfall

Nun kam es gegen 14.15 Uhr zu einem weiteren Unglück auf der Strecke. Zwischen den Anschlussstellen Etteln und Borchen wurden zwei Personen bei einem Auffahrunfall schwer verletzt. Erneut kommt es zu einer Sperrung in Fahrtrichtung Bielefeld.

A33 Richtung Bielefeld: Auto an Stauende zerquetscht

Nach bisherigen Erkenntnissen kam die Fahrerin eines Skoda am Ende eines Staus hinter einem LKW zum Stehen. Der Fahrer eines hinter ihr fahrenden VW-Busses samt Anhänger übersah das Stauende und fuhr der Frau auf das Heck. Dabei wurde der Skoda gegen den Auflieger des LKW geschoben.

Unfall auf A33 Richtung Bielefeld: Zwei Schwerverletzte

Während der LKW-Fahrer unverletzt blieb und der Fahrer des Bullis nur leicht verletzt wurde, erlitten Fahrerin und Beifahrerin des Skoda schwere Verletzungen und mussten mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Bearbeitung des Unfalls und die damit verbundene Sperrung der A33 dauern derzeit noch an.

Hier ereignete sich der Auffahrunfall auf der A33 in Richtung Bielefeld.


Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare