15.000 Euro Schaden

Unfall mit einer Schwerverletzten – Verursacher betrunken

+
In Bielefeld-Brackwede kam es an einer Kreuzung zu einem schweren Unfall (Symbolbild).

In Bielefeld-Brackwede kam es am Dienstag zu einem schweren Unfall an einer Kreuzung. Ein betrunkener Autofahrer missachtete die Vorfahrt.

Bielefeld – Donnerstagabend (20. Dezember) kam es gegen 20.10 Uhr im Bielefelder Stadtteil Brackwede zu einem Zusammenstoß zweier PKW. Bei der Untersuchung stellten Polizeibeamte bei einem der Fahrer Alkoholgeruch fest.

Unfall in Bielefeld: Vorfahrt missachtet

Ein 26-jähriger Bielefelder fuhr mit seinem VW Tiguan auf der Brackweder Straße in Richtung des Südrings. Am Übergang von Brackweder Straße zum Südring wollte er dann nach links auf die Windelsbleicher Straße abbiegen. An der Kreuzung kam ihm eine junge Frau (18) in ihrem Opel Corsa entgegen, die geradeaus fahren wollte. 

Bei dem Abbiegemanöver kam es zum Zusammenstoß. Beide Fahrzeuge wurden dabei so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.

18-Jährige Bielefelderin schwer verletzt

Die junge Frau zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu. Es bestand unter anderem Verdacht auf ein gebrochenes Becken. Sie wurde in ein Bielefelder Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des VW wurde nur leicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten bei dem Mann Alkoholgeruch fest. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. 

Da aus den Fahrzeugen Flüssigkeiten ausliefen, musste die Kreuzung für Reinigungsarbeiten teilweise gesperrt werden. Dies führte zu starken Verzögerungen im Verkehr. Der gesamte Schaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt. 

An dieser Kreuzung in Bielefeld geschah der Unfall.

In Bielefeld läuft zur Zeit der Prozess gegen einen Mann, der die Pausenbrote seiner Mitarbeiter vergiftet hat. Nun wurden die Eltern eines Opfers angehört. Ihr Sohn liegt seit der Tat im Koma.

Nach einer brutalen Attacke in Bielefeld, bei der eine Frau lebensgefährlich verletzt wurde, beginnt nun der Prozess. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare