Bielefeld

Schwerer Unfall: 19-Jähriger kracht mit SUV gegen Transporter

Zu einem schweren Autounfall kam es an einer viel befahrenen Kreuzung in Bielefeld. Ein SUV-Fahrer (19) kollidierte mit einem Transporter.

Bielefeld – Am späten Montagabend (29. März) hat sich auf der Kreuzung Heeper Straße/Otto-Brenner-Straße/Lohbreite ein schwerer Unfall ereignet. Ein 19-jähriger Mann wollte an der Einmündung links abbiegen. Zeitgleich kam ihm eine 26-jährige Frau aus Bielefeld entgegen, die mit einem Kleintransporter der Marke Ford Transit unterwegs war. Mit voller Wucht stießen die beiden Fahrzeuge zusammen.

StadtBielefeld
Einwohner334.195
BundeslandNRW

Bielefeld: Schwerer Unfall auf der Kreuzung Heeper Straße/Otto-Brenner-Straße

Gegen 22 Uhr wurden Feuerwehr und Rettungsdienst zu dem Unfall in Bielefeld alarmiert. Nach Angaben der Polizei war die 26-jährige Ford Transit-Fahrerin auf der Heeper Straße stadtauswärts unterwegs. Der 19-jährige SUV-Fahrer kam ihr auf der Gegenfahrbahn entgegen. Er wollte nach links in die Otto-Brenner-Straße abbiegen. Bei dem Manöver übersah der junge Mann offenbar den Transporter der Frau.

An der besagten Kreuzung soll er ihr schließlich die Vorfahrt genommen haben, berichtet das Westfalen-Blatt. Sanitäter kümmerten sich um die beiden Unfallbeteiligten. „Beide Fahrzeuginsassen konnten bereits vorm Eintreffen der Rettungskräfte ihre Fahrzeuge verlassen“, teilte ein Sprecher der Feuerwehr mit. Als die ersten Rettungskräfte die Einsatzstelle in Bielefeld ereicht hatten, bemerkten sie ein am Boden liegendes Fahrrad.

Unfall in Bielefeld fordert zwei Verletzte

Bei dem Unfall wurden zwei Personen verletzt. Der 19-jährige Fahrer des SUV erlitt leichte Verletzungen, während die Frau sich schwere Verletzungen zuzog. Sie soll nach dem Zusammenstoß über starke Kopfschmerzen geklagt haben. Mit Verdacht auf ein Halswirbelsäulen-Trauma wurde sie nach notärztlicher Versorgung in ein Krankenhaus nach Bielefeld gebracht.

Da zunächst unklar war, woher das Fahrrad stammte und die Helferinnen und Helfer zu Beginn von einer weiteren verletzten Person ausgingen, wurde ein weiterer Rettungswagen zur Unfallstelle alarmiert. Das Rad konnte jedoch schließlich einem Unfallzeugen zugeordnet werden. Dieser hatte sich keine Verletzungen zugezogen. Während der Unfallaufnahme war die Kreuzung Heeper Straße/Otto-Brenner-Straße/Lohbreite in Bielefeld für den Verkehr gesperrt.

Bei dem Unfall in Bielefeld wurden zwei Personen zum Teil schwer verletzt und mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht (Symbolbild).

Zu einem schweren Unglück kam es am Dienstag (30. März) auf einer nahegelegenen Autobahn: Auf der A2 bei Bielefeld kollidierten bei einem Unfall zwei Lkw und der Vorfall löste eine Vollsperrung in Fahrtrichtung Dortmund aus. Zeitweise bildete sich ein kilometerlanger Stau. Am Mittwoch (31. März) ereignete sich auf der A2 bei Bielefeld ein Massencrash mit elf Verletzten, darunter auch drei Kinder. Es kam ebenfalls zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen in Form von Stau.

Am Gründonnerstag (1. April 2021) musste die A2 auf einem Streckenabschnitt in OWL für den Verkehr gesperrt werden: Ein Lkw krachte bei einem Unfall auf der A2 gegen die Mittelleitplanke und sorgte so für eine Sperrung. In beiden Fahrtrichtungen bildeten sich lange Staus. (*Msl24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.)

Rubriklistenbild: © Maurizio Gambarini/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare