10 Kilometer Stau 

Vollsperrung aufgehoben! Weiterhin Stau bei Bielefeld nach schwerem Unfall auf der A2

+
Die A2 bei Bielefeld  ist derzeit voll gesperrt. 

Bei Bielefeld gab es einen Unfall. Die A2 musste voll gesperrt werden. Die Aufräum- und Bergungsarbeiten sind beendet. Die Sperrung wurde aufgehoben.

+++ Newsticker A2 bei Bielefeld aktualisieren  +++

Update: 17.34 Uhr. Die Sperrung auf der A2 ist aufgehoben! Dennoch staut es sich immer noch auf etwa 8 Kilometern. Die Lage entspannt sich auch auf den Ausweichstrecken nur langsam. 

Update: 16.35 Uhr. Die Polizei Bielefeld meldet, dass sich die Sperrung auf der A2 noch länger hinziehen wird. Man müsse den Unfall noch rekonstruieren. Mittlerweile sind auch die Ausweichstrecken überfüllt. Autofahrer müssen mit langen Wartezeiten rechnen.

Update: 15.43 Uhr. Die Situation auf der A2 bei Bielefeld hat sich verschärft. Nachdem die Autobahn voll gesperrt wurde staut sich der Verkehr inzwischen auf über 20 Kilometer. Offenbar ist ein Rollerfahrer gegen einen Wagen geprallt. Laut Polizei dauert die Sperrung noch mindestens bis 16 Uhr an.  

Vollsperrung bei Bielefeld nach schwerem Motorrad-Unfall 

Update: 15.09 Uhr. Bielefeld - Die Autobahn musste nach dem Unglück nun voll gesperrt werden, berichtet wdr2. Der Verkehr wird zwischen Bielefeld und Herford von der A2 abgeleitet. Wie lange die Aufräum- und Bergungsarbeiten andauern ist bislang nicht bekannt. 

Bielefeld: Stau nach Unfall 

Update: 22. Februar, 14.58 Uhr. Bielefeld - Auf der A2 bei Bielefeld hat es einen Unfall gegeben. Zurzeit gibt es in Richtung Hannover etwa zehn Kilometer Stau. Pendler sollten deutlich mehr Zeit einplanen. 

Zwischen Bielefeld-Ost und Herford-Ost stehen Verkehrsteilnehmer rund eine Stunde lang im Stau. Offenbar sind durch das Unglück mehrere Fahrstreifen blockiert. Die Polizei rät das Gebiet zu umfahren, wenn möglich. 

Bielefeld: Falschfahrer in Richtung Hannover

Update: 1 7. Februar. Gegen 6.15 Uhr wurde der Autobahnpolizei Bielefeld ein Geisterfahrer gemeldet, der auf der falschen Spur in Richtung Hannover fuhr. Zuerst wurde er an der Anschlussstelle Vlotho-West gesichtet. Erst nach etwa 60 Kilometern konnte die Polizei den Mann (79) bei Bad Nennendorf in Niedersachsen stoppen. Führerschein und PKW des Falschfahrers wurden eingezogen. Bei der Geisterfahrt auf der A2 wurde zum Glück niemand verletzt.

A2 bei Bielefeld: Vollsperrung nach Unfall

Update: 5. Februar. Gegen 18. 24 Uhr kam es auf der A2 zu einem schweren Unfall. An der Anschlussstelle Herzebrock-Clarholz kollidierte eine Frau (26) mit zwei LKW und einem BMW. Die Autofahrerin aus Ahlen wollte über den Beschleunigungsstreifen auf die A2 auffahren. Dabei übersah sie einen Sattelschlepper, der neben ihr fuhr. 

Als sie einscheren wollte, kollidierten die Fahrzeuge und der Skoda der Frau wurde auf den mittleren Fahrstreifen geschleudert. Dort wurde das Auto von einem weiteren LKW erfasst und dadurch auf den linken Fahrstreifen gedrängt. Hier krachte noch ein BMW in den Skoda. Danach kam der Unfallwagen zum Stillstand.

Die 26-Jährige wurde bei dem Unfall auf der A2 schwer verletzt. Die Feuerwehr aus Rheda-Wiedenbrück musste die Frau aus dem Wrack befreien. Anschließend wurde sie in ein Krankenhaus nach Gütersloh gebracht. Die A2 wurde während der Arbeiten in Richtung Dortmund gesperrt. Es entstand ein Sachschaden von 46.000 Euro.

An dieser Auffahrt kam es auf der A2 zu einem schweren Unfall.

PKW brennt am Bielefelder Berg

Update: 3. Februar. Am Samstagabend geriet ein PKW auf der A2 in Brand. Der Fahrer des Mini-Van schaffte es gerade noch rechtzeitig, den Wagen auf dem Standstreifen am Bielefelder Berg abzustellen und zu verlassen. Das Auto brannte komplett aus. Feuerwehr und Polizei sperrten die A2 in Richtung Hannover zuerst voll, anschließend teilweise. 

Bielefeld: Ein Fahrstreifen der A2 bleibt weiterhin gesperrt 

Update: 10.01 Uhr. Nach einem schweren LKW-Unfall wurde die Vollsperrung auf der A2 bei Bielefeld soeben aufgehoben. Die linke Spur bleibt jedoch weiterhin gesperrt, da die Mittelleitplanke bei dem Unglück stark beschädigt wurde. Die Polizei möchte kein Risiko eingehen. Wie lange die Reparaturarbeiten andauern, steht noch nicht fest. Die Umleitungen waren zuletzt überlastet. Der Stau löst sich schleppend auf. 

Bielefeld: Bergung läuft schleppend - A2 weiter voll gesperrt 

Update: 9.03 Uhr. Der verunglückte LKW konnte nun aufgerichtet werden. Der Laster ist aber nicht fahrbereit. Außerdem wurde die Mittelleitplanke auf der A2 bei Bielefeld schwer beschädigt. Die Autobahn bleibt in Fahrtrichtung Hannover zwischen den Abfahrten Bielefeld Ost und Ostwestfalen-Lippe weiterhin voll gesperrt. Ab dem Kreuz Bielefeld staut sich der Verkehr derzeit auf rund acht Kilometern. Auch in Richtung Dortmund müssen Pendler mit Verzögerungen rechnen. 

Vollsperrung: LKW auf A2 bei Bielefeld schwer verunglückt

Update: 1. Februar, 6.40: Ein Lastwagen raste in die Mittelleitplanke und kippte um. Fahrer und Beifahrer erlitten bei dem Unfall auf der A2 bei Bielefeld schwere Verletzungen. Sie mussten in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der Unfall ereignete sich bereits am Donnerstagabend. Gegen 21.15 Uhr verunglückte der LKW zwischen den Anschlussstellen Bielefeld-Ost und Ostwestfalen-Lippe. Die A2 musste in Fahrtrichtung Hannover komplett gesperrt werden.

Zurzeit laufen die Aufräumarbeiten. Einem Kran gelang es zunächst nicht, das Fahrzeug aufzurichten. Nun muss der LKW entladen werden. Danach starten die Helfer einen erneuten Versuch. Wie lange die Vollsperrung der A2 bei Bielefeld noch andauert ist derzeit unklar. 

Bielefeld: LKW rast auf A2 in Mittelleitplanke 

Update: 31. Februar, 22. Uhr. Nach Angaben der Polizei war der 34-jährige Lkw-Fahrer aus bislang ungeklärten Gründen auf der A2 plötzlich von der Fahrbahn abgekommen. Der Laster krachte in die Mittelleitplanke und kippte um. Die beiden Insassen wurden im Fahrzeug eingeklemmt. Sie mussten von der Feuerwehr befreit werden.

Zwei Wagen fuhren durch das Trümmerfeld. Die Autos wurden dabei schwer beschädigt. Nach dem Unfall auf der A2 bei Bielefeld, musste die Autobahn zunächst voll gesperrt werden. In Fahrtrichtung Dortmund konnte der Verkehr inzwischen wieder freigegeben werden.

Zwischen Bielefeld-Ost und Ostwestfalen-Lippe bleibt die A2l gesperrt. Der Verkehr in Richtung Hannover wird an der Anschlussstelle abgeleitet. Die Bergungsarbeiten laufen auf Hochtouren. Der LKW hatte rund 300 Schweinehälften geladen. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 100.000 Euro

Unfall auf A2 bei Auffahrt Bielefeld-Ost

Update: 31. Januar, 8.35 Uhr. Bei der Auffahrt Bielefeld-Ost gab es einen Unfall in Fahrtrichtung Dortmund. Der Stau wirkt sich bis auf die Auffahrt der B66 aus.

An der Auffahrt Bielefeld-Ost kam es zu einem Unfall.

Bielefeld: Unfall auf Rastplatz an der A2

Update: 28. Januar. Auf der A2 in Richtung Dortmund kam es auf dem Rastplatz "Papenbrink" zu einem heftigen Unfall. Der 54-jährige Fahrer eines Renault zog gegen 19.10 Uhr aus bislang unbekannten Gründen nach rechts auf die Einfahrt des Rastplatzes. Dort fuhr er mit hoher Geschwindigkeit auf einen etwa 60 mal 60 Zentimeter großen Findling auf. Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich der Wagen und rutschte auf dem Dach noch ein Stück über den Parkplatz. 

Hier prallte er auf das geparkte Auto eines 38-Jährigen. Der Mann, der auf dem Fahrersitz saß, blieb unverletzt. Der Fahrer des Unfallautos und sein 45-jähriger Beifahrer wurden ins Krankenhaus gebracht. Bei dem Unfall auf der A2 entstand ein Sachschaden von etwa 7.500 Euro. Die Polizei stellte bei dem verletzten Fahrer Alkoholgeruch fest. Sein Führerschein wurde eingezogen.

Auf diesem Rastplatz an der A2 überschlug sich der Wagen.

Bielefeld: Panzer auf der A2 in OWL 

Update: 24. Januar. Konvois der US-Armee sind derzeit auf der A2 zu sehen. Die Panzer sind auf dem Weg nach Osteuropa. Nach Angaben der Nato sollen die Truppen an der Grenze zu Russland aber nicht aufgerüstet sondern lediglich ausgetauscht werden. 

Hunderte Militärfahrzeuge rollen nachts auf der A2 durch Ostwestfalen-Lippe. Einige Panzer werden mit der Bahn von A nach B gebracht. Die Truppenbewegung dauert rund zwei bis drei Wochen an. 

Die Panzer fahren nicht über die A2 sondern werden mit dem Zug transportiert (Symbolbild). 

Bielefeld: Verkehrsbehinderungen nach Unfall auf A2

Update: 21. Januar, 16.50 Uhr. Auf der A2 gab es heute Nachmittag einen Unfall. Das Unglück ereignete sich zwischen den Anschlussstellen Kreuz Bielefeld und Gütersloh. Die Bergungsarbeiten sind abgeschlossen. In Fahrtrichtung Dortmund hat sich der Stau inzwischen aufgelöst. 

Auf der A2 bei Bielefeld gab es einen Unfall. 

Bielefeld: Autobahn nicht mehr gesperrt 

Update: 18. Januar, 16.41 Uhr. Die Vollsperrung bei Bad Oeynhausen wurde aufgehoben. Der Verkehr auf der A2 rollt wieder. In Fahrtrichtung Dortmund gibt es keine Staus oder Behinderungen mehr. 

Bielefeld: Stau auf A2 aufgelöst

Update: 8. Januar, 10.36 Uhr. Auf der A2 kam es zu Verkehrsbehinderungen wegen eines Unfalls. Bei Bielefeld standen mehrere Autofahrer im Stau. Außerdem sorgten Baumschnittarbeiten in beiden Fahrtrichtungen für Zeitverlust. Nun rollt der Verkehr wieder.

Bielefeld: Unglück auf A2 – Geduld ist gefragt 

Update: 8. Januar, 09.03 Uhr. Auf der Autobahn A2 gab es heute Morgen einen Unfall. Das Unglück ereignete sich gegen kurz vor sechs. Zwischen den Anschlussstellen Gütersloh und dem Kreuz Bielefeld krachte es. Verletzt wurde niemand. 

Dafür staut sich der Verkehr auf der A2 bei Bielefeld. Autofahrer müssen in Fahrtrichtung Hannover mehr Zeit einplanen. Auch auf der Gegenfahrbahn kommt es zu Verzögerungen. 

Bielefeld: Auf der A2 staut es sich.

Massenkarambolage auf der A2 bei Bielefeld 

Update: 15. November, 17.27 Uhr. Auf der A2 in Fahrtrichtung Dortmund hat es mehrere Unfälle gegeben: 

  • Zwischen den Anschlussstellen Kreuz Bielefeld und Rheda-Wiedenbrück
  • Nur eine Spur frei
  • Etwa zehn Kilometer Stau bis Ostwestfalen
  • Mindestens 30 Minuten Verzögerung 
  • Bergung läuft 
  • Behinderungen auch auf den Straßen im Stadtgebiet wegen Unfall auf A2
Auf der A2 gab es einen schlimmen Unfall.

Bielefeld: Verkehr auf A2 rollt wieder 

Update: 13. November, 11.35 Uhr. Auf der Autobahn A2 in Fahrtrichtung Dortmund hat sich die Lage entspannt. Es gibt nach dem LKW-Unfall bei Bielefeld keine nennenswerten Verkehrsbehinderungen mehr. Gute Fahrt.

Unfall auf A2 bei Bielefeld 

Erstmeldung: 13. November: Zwischen den Anschlussstellen Ostwestfalen und Bielefeld Süd steht nach dem Unfall auf der A2 ein LKW. Das Fahrzeug blockiert die Fahrbahn. Autofahrer müssen etwa 25 Minuten mehr einplanen. In Fahrtrichtung Dortmund stehen die Autos auf einer Länge von acht Kilometern. Es ist nur eine Spur frei. 

Auf der A2 gab es einen Unfall. (Symbolbild)  

Auf derA33 bei Bielefeld hat es gekracht. Eine Frau wurde schwer verletzt. Die Autobahn musste voll gesperrt werden. 

Auf der A2 bei Gütersloh kam es zu einem Auffahrunfall. Ein Auto stand plötzlich in Flammen. Die Autobahn musste gesperrt werden. Bereits am Montag (12. November) kam es auf der A2 zu Verkehrsbehinderungen. Bei Bielefeld ereigneten sich innerhalb kürzester Zeit zwei Unfälle. Insgesamt sieben Fahrzeuge waren beteiligt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare