Zwei Verletzte bei Bielefeld

Unfall auf A2: PKWs schleudern über gesamte Fahrbahn – Verursacher flieht

+
Beide Fahrzeuge kamen nach dem Unfall bei Bielefeld in ähnlicher Position zum Stehen.

Bei Bielefeld kam es zu einem heftigen Unfall auf der A2. Zwei Frauen verunglückten mit ihren Fahrzeugen und wurden verletzt. Die Unfallstelle erstreckte sich auf über 100 Metern.

Bielefeld – Am Donnerstag (16. Mai) kam es auf der A2 zwischen Bielefeld und Herford zu einem schweren Unfall, bei dem zwei Frauen verletzt wurden. Der Verursacher des Crashs fuhr einfach weiter. Die Polizei fahndet. Am Freitag musste erneut die A2 bei Bielefeld teilweise gesperrt werden, wegen Bergungsarbeiten. 

A2 bei Bielefeld: Frau will Kollision verhindern

Etwa um 13.15 Uhr fuhr eine 27-jährige Frau aus Bielefeld mit ihrem Seat bei der Anschlussstelle Ostwestfalen-Lippe auf die A2 in Richtung Hannover auf. Als sie im Rahmen eines Überholmanövers auf die mittlere Spur wechselte, zog plötzlich auch der Fahrer eines anderen PKW nach links. Die Bielefelderin wollte auf den linken Fahrstreifen ausweichen. Dabei geriet ihr Wagen ins Schleudern.

Das Fahrzeug schleuderte über die gesamte Fahrbahn und prallte schließlich gegen die rechte Schutzplanke, wo er entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen kam. Der andere Fahrer kümmerte sich nicht um den Zwischenfall und floh.

Unfall auf A2 bei Bielefeld: Zwei Verletzte

Auf der linken Spur der A2 fuhr zum Zeitpunkt des Unfalls ebenfalls eine Frau (20) aus Bad Oeynhausen in einem Mini. Als sie sah, dass der Seat der Bielefelderin plötzlich nach links zog, wollte sie ausweichen. Daraufhin prallte sie gegen die Mittelschutzplanke. Der Mini rutschte die Planke entlang, bis er schließlich vor eine Betonschutzwand krachte. Dadurch wurde das Fahrzeug auf die Seite geworfen und rutschte so über die Fahrbahn und prallte ebenfalls gegen die rechte Schutzplanke. Hier kam es, ganz ähnlich dem Seat, auch entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen.

Autofahrer brauchen auf der A2 bei Bad Oeynhausen starke Nerven: Die Bauarbeiten dauern weiterhin an. Ein Fahrstreifen ist komplett gesperrt.

Nach Crash bei Bielefeld: Polizei sucht Verursacher

Beide Fahrerinnen wurden bei dem Unglück verletzt und in Krankenhäuser gebracht. Die Autos mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden von rund 27.000 Euro. Die Fahrbahnen waren bis etwa 14.20 Uhr gesperrt.

Die Polizei Bielefeld sucht nach dem unbekannten Verursacher des Unfalls. Es soll sich um ein größeres, schwarzes Fahrzeug gehandelt haben. Ähnlich einem VW Passat. Zeugen, die die Situation beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der 0521/54 50 zu melden.

Kurz nach dem Kreuz Ostwestfalen-Lippe bei Bielefeld geschah der Unfall auf der A2.

Zwei Männer aus Bielefeld waren auf der A2 ebenfalls in einen schweren Unfall verwickelt. Ihr Auto überschlug sich.

Auf dem Kesselbrink in Bielefeld kam es zu einer brutalen Attacke: Ein Mann wurde scheinbar grundlos bewusstlos geprügelt. Im Berufsverkehr in Bielefeld kam es zu zwei Unfällen, die zu langen Staus führten. Die Jöllenbecker Straße und die Herforder Straße waren betroffen. Bei einem Crash rutsche in Motorrad unter einen LKW.

Wegen eines Unfalls auf der A2 bildete sich bei Rheda-Wiedenbrück ein kilometerlanger Stau. Pendler mussten auf dem Weg in das erste Juli-Wochenende deutlich mehr Zeit einplanen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare