Rettungseinsatz

Mehrere Unfälle in Bielefeld mit Verletzten, darunter Kleinkinder

In Bielefeld ist es am Montag (12. April) zu mehreren Unfällen gekommen. Dabei wurden Personen verletzt und Straßen mussten gesperrt werden.

Update: 12. April, 13.43 Uhr. Zu dem Unfall in Brake, der sich am Montagmorgen gegen 10 Uhr ereignet hatte, gibt es neue Informationen: Bei der Kollision an der Kreuzung Engerschen Straße/Braker Straße wurden zwei Männer (51/56) schwer verletzt. Sie mussten ins Krankenhaus gebracht werden. An der besagten Stelle hatte ein Lkw-Fahrer (63) aus Löhne (Westf.) ein vor ihm haltendes Auto zu spät bemerkt. Der Laster prallte gegen das Heck des Audis und schob den Wagen des 51-jährigen Mannes aus Bielefeld in den Gegenverkehr.

Der entgegenkommende Autofahrer (65) aus Georgsmarienhütte (Kreis Osnabrück) konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und es kam zm Zusammenstoß. Bei dem Unfall wurde der Mann in seinem VW Golf Plus eingeklemmt. Er musste von der Feuerwehr Patienten schonend aus dem Unfallwrack befreit werden. Dafür musste das Dach des Wagens abgetrennt werden. Der Mann aus Bielefeld konnte sich selbstständig aus seinem Audi befreien. Sanitäter und eine Notärztin kümmerten sich um die beiden Unfallbeteiligten. Der Lkw-Fahrer (63) erlitt einen Schock. Die Kreuzung Engersche/Braker Straße war während der Bergungsarbeiten gesperrt. Auch in einer benachbarten Stadt krachte es am Montagmorgen: Zu einem Frontalcrash war es auf der Römerstraße in Schloß Holte-Stukenbrock im Kreis Gütersloh gekommen, nachdem ein VW-Fahrer in Sekundenschlaf gefallen war.

StadtBielefeld
Einwohner334.195 (31. Dezember 2019)
BundeslandNRW

Bielefeld: Zwei schwere Unfälle – Retter im Dauereinsatz

Erstmeldung: 12. April, 13.25 Uhr. Die Einsatzkräfte rückten am Montagmorgen gegen 10.10 Uhr zu einem Autounfall im Stadtteil Brake aus. An der Kreuzung Braker Straße/Engersche Straße stießen zwei Fahrzeuge mit voller Wucht zusammen. Dabei sollen auch Menschen zu Schaden gekommen sein. Zuvor war es in Bielefeld bereits zu einem Frontalcrash gekommen, der sich im Stadtteil Brackwede ereignet hatte.

Bielefeld: Unfall in Brake – Kreuzung gesperrt

Die Polizei Bielefeld musste den Bereich Engersche Straße/Braker Straße zwischen Vilsendorf/Schildesche und der Kreisgrenze zu Herford nach dem Unfall in Brake für den Verkehr sperren. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein Autofahrer beim Abbiegen mit einem vorfahrtsberechtigten Lkw-Fahrer kollidiert. Eine Person soll bei dem Zusammenstoß im Fahrzeug eingeklemmt worden sein. Umgehend wurde die Feuerwehr alarmiert.

Die Einsatzkräfte konnten die Person aus der misslichen Lage befreien. Zwei Menschen sollen bei dem Unfall in Brake verletzt worden sein, berichtet das Westfalen-Blatt. Die Unfallaufnahme dauert noch an. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind vor Ort. Am Unglücksort in Bielefeld kann es derzeit zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Für die Retter ist es bereits der zweite Einsatz innerhalb weniger Stunden.

Bielefeld: Frontalcrash auf der Gütersloher Straße fordert vier Verletzte

Am Montagmorgen (12. April) kam es bereits im Bielefelder Stadtteil Brackwede zu einem Frontalcrash. Ein 26-jähriger Fahrer aus dem Kreis Gütersloh war mit seinem VW Golf gegen 8 Uhr auf der Gütersloher Straße in Fahrtrichtung Brockhagner Straße unterwegs gewesen. Zwischen den Einmündungen Landheim und Herner Straße wollte er nach links auf ein Grundstück abbiegen. Dabei übersah er offenbar einen entgegenkommenden Audi, den ein 30-jährige Bielefelderin steuerte.

Die Frau befuhr die Gütersloher Straße stadtauswärts, als es zu dem Frontalcrash mit dem VW Golf kam. Laut Polizei Bielefeld wurden bei diesem Unfall beide Autofahrer und zwei mitfahrende Kleinkinder, die sich im Wagen der Bielefelderin befanden, verletzt. Mit Rettungswagen wurden sie in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt. Die Gütersloher Straße war wegen Bergungsarbeiten bis 9.05 Uhr gesperrt.

Mehrere Rettungswagen waren nach dem Unfall in Bielefeld im Einsatz (Symbolbild).

Am Freitag (9. April) war es in einer benachbarten Stadt von Bielefeld zu einem tragischen Unfall gekommen: Eine Zweijährige starb nach einem Unfall in Schloß Holte-Stukenbrock (Kreis Gütersloh), nachdem sie von einem Bagger überrollt worden war.

Rubriklistenbild: © Maurizio Gambarini/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare