Unfall in Bielefeld

Transporter kracht gegen Stadtbahn – Mann verletzt

+
Bei einem Unfall mit einer Stadtbahn in Bielefeld wurde ein Mensch verletzt. (Symbolbild)

Erneut Unfall mit Stadtbahn: Ein 39-jähriger Bulli-Fahrer krachte gegen eine Straßenbahn in Bielefeld – und sorgte damit für Verkehrsbehinderungen.

  • Unfall mit Stadtbahn in Bielefeld
  • Transporter involviert
  • Verkehrsbehinderungen

Bielefeld – Die Stadtbahn-Linie 1 befand sich am Dienstagabend (16. Juli) um kurz nach 18 Uhr auf dem Weg in Richtung Schildesche in Bielefeld. Daraufhin bemerkte die Fahrerin an der "Artur-Ladebeck-Straße" einen weißen Transporter neben sich – plötzlich prallen sie gegeneinander.

Außerdem kam es in Bielefeld zu einem SEK-Einsatz. Ein Mann feuerte plötzlich Schüsse von einem Balkon ab.

Bielefeld: Fahrzeug schleudert umher

Der 39-jährige Fahrer des Transporters lenkte nach links, um zu wenden. Dabei übersah er die Straßenbahn. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug herumgeschleudert und beschädigt. Dabei verletzte sich der 39-Jährige. 

Feuerwehr Bielefeld muss ausrücken

Die Gäste der Linie 1 kamen mit dem Schrecken davon, teilt "Mobiel" mit. Nach dem Unfall in Bielefeld tropfte Farbe aus dem Bulli. Daraufhin musste die Feuerwehr die Fahrbahn reinigen. Die Straße musste für mehr als eine Stunde gesperrt werden. Es entstand ein Schaden von etwa 20.000 Euro.

Eine mutige Frau konnte in Bielefeld einen Raub vereiteln. Sie beobachtete, wie ein Fremder einen Mann attackierte. Sie ging dazwischen. Kürzlich krachte es mal wieder auf dem Ostwestfalendamm. In Richtung Tunnel in Bielefeld kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Außerdem wurde eine 20-Jährige schwer verletzt. Sie verlor in Bielefeld die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Daraufhin kam sie von der Straße ab und krachte gegen einen Baum.

Wie schon 2018 hat die rechtsextreme Partei "Die Rechte" erneut einen Marsch durch Bielefeld angemeldet. Dieses Jahr will die Polizei die Demo jedoch verhindern.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare