Bielefeld

Tierpark Olderdissen veröffentlicht Corona-Konzept für Eröffnung

Tierpark Olderdissen
+
Der Heimat-Tierpark Olderdissen

Gute Nachrichten für alle Tierfreunde: Der Tierpark Olderdissen in Bielefeld kann bald wieder seine Tore öffnen.

Update: 12. März. Heute hat der Tierpark Olderdissen das Hygienekonzept zur Wiedereröffnung am Montag (15. März) vorgestellt. Tickets können demnach bis zu 14 Tage vorher über bielefeld.de gebucht werden. Im ganzen Park herrscht Maskenpflicht und es dürfen sich maximal 500 Menschen gleichzeitig auf dem Gelände befinden, weil sich die Tiere erst wieder an die Besucher gewöhnen müssen.

Nach der Eingewöhnungsphase können sich dann wieder, wie bereits vor dem Lockdown, bis zu 1500 Personen in Olderdissen aufhalten. Die Besuchszeit liegt bei maximal drei Stunden, pro Stunde werden nur 160 Tickets herausgegeben. Die Besucher können ein Zeitfenster angeben, in dem sie kommen möchten. Es können nur bis zu zehn Tickets für einen Tag im Internet gebucht werden. Es gibt am Eingang und am Parkplatz wieder einen Sicherheitsdienst und einen Warteschlangenbereich.

Stadt Bielefeld
Einwohner334.195
Bundesland NRW

Bielefeld: Tierpark Olderdissen öffnet am Montag

Update: 10. März. Innerhalb weniger Tage hat sich viel getan in NRW. Aufgrund niedriger Inzidenzwerte konnten die Kreise Paderborn und Höxter bereits verkünden, dass Shopping ohne Termin wieder möglich ist. Dies gilt auch für Museen, Galerien und Tierparks. Nach der Ankündigung der Nachbarkreise dauerte es nicht lange, bis auch Bielefeld verkündete, den Einzelhandel wieder ohne „Click & Meet“ zu öffnen.

Und natürlich gilt auch in Bielefeld: Tierparks, Museen, Gedenkstätten und ähnliches dürfen ebenfalls wieder öffnen. Nun meldete Olderdissen, dass es am Montag (15. März) endlich so weit ist. Die genauen Umstände und Voraussetzungen für die Öffnung will der Park am Freitag (12. März) bekannt geben. Im Gegensatz zum Einzelhandel wird es in Olderdissen jedoch dabei bleiben, dass Besucher vorher ein Online-Ticket lösen müssen. Dafür wird aktuell unter Hochdruck an einem Online-System gearbeitet.

Ein Zweck der Online-Tickets ist auch, dass die Tiere in Olderdissen sich nach 4 Monaten Ruhepause wieder an Besucher gewöhnen müssen. Auch deshalb will die Stadt Bielefeld einen zu großen Ansturm vermeiden.

Bielefeld: Tierpark Olderdissen bereitet sich auf Öffnung vor

Bielefeld – Am Mittwoch (3. März) setzten sich Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Länder-Chefs zusammen, um über eine neue Strategie in der noch immer bestehenden Coronavirus-Pandemie* zu beraten. Auf dem Corona-Gipfel ging es auch um die Öffnungsbedingungen für Zoos, botanische Gärten, Gedenkstätten, Museen und Galerien.

Bielefeld: Der Heimat-Tierpark Olderdissen könnte schon bald wieder öffnen.

Tierpark Olderdissen in Bielefeld: Gute Chancen auf baldige Öffnung

In den Beschlüssen des Corona-Gipfels heißt es in dem Abschnitt zu Zoos und Tierparks, dass diese ab dem 8. März (Montag) bei einer Inzidenz unter 50 wieder öffnen dürfen. Dies soll auch bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 möglich sein, jedoch nur mit vorheriger Terminabsprache und Kontaktdaten-Erfassung (sogenanntes „Click-and-Meet“). Die aktuelle Inzidenz in Bielefeld (Stand: 5. März) liegt bei 28,1. Die Chancen auf eine Öffnung von Olderdissen stehen also gut.

Ein anderer Tierpark in Ostwestfalen* hat seine Pforten bereits wieder geöffnet: Das Safariland Stukenbrock bietet trotz Corona-Lockdown wieder Auto-Safaris an. Da die Menschen für den Besuch das Auto nicht verlassen müssen, hat der Park im Kreis Gütersloh anderen Tierparks wie Olderdissen in Bielefeld gegenüber einen Vorteil. Ein kontaktloser Besuch ist hier einfacher umzusetzen. Bereits im April 2020 konnte das Safariland Stukenbrock als erster in Europa wieder öffnen. Kilometerlange Warteschlangen waren die Folge.

Bielefeld: Heimat-Tierpark Olderdissen bereitet sich auf Öffnung vor

Wann und unter welchen Bedingungen der Tierpark Olderdissen in Bielefeld wieder für Besucher zugänglich gemacht wird, ist derzeit noch unklar. Die neue Corona-Schutzverordnung des Landes NRW liegt aktuell noch nicht vor. Doch wenn es so weit ist, will man vorbereitet sein.

So werden etwa die Gehege von Damwild, Biber und den Wildschweinen, die offen in Richtung des Johannistals liegen, weiter in den Tierpark Olderdissen integriert und die Außenabgrenzungen bis hin zum dortigen gemauerten Torpfosten erweitert und verstärkt. Besucher dürften sich also schon bald wieder auf einen Besuch im Tierpark freuen. Unter welchen Bedingungen dieser stattfinden kann, wird sich noch zeigen. Selbiges könnte übrigens auch für den Botanischen Garten Bielefeld gelten, der nicht weit entfernt von Olderdissen liegt. (*Msl24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.)

Auch interessant

Kommentare