Unfall bei Vollbremsung 

Sturz vom Fahrrad: Autofahrer steigt aus – aber nicht um zu helfen

+
Ein Radfahrer stürzte in Bielefeld nach einer Vollbremsung. Er erhielt keine Hilfe. (Symbolbild)

Unfall am Abend: Ein junger Mann stürzte bei einer Vollbremsung in Bielefeld vom Rad und verletzte sich. Ein Autofahrer stieg aus – allerdings aus Eigennutz. 

Bielefeld – Ein 22-Jähriger war am Donnerstagabend (23. Mai) mit seinem Fahrrad auf der Artur-Ladebeck-Straße unterwegs. Verbotenerweise fuhr er dabei auf der falschen Seite. An der Einmündung zur Straße Johannistal kam dem jungen Mann jedoch ein Auto entgegen. 

Um den Zusammenstoß zu verhindern, bremsten beide Verkehrsteilnehmer stark ab. Der junge Bielefelder stürzte dabei von seinem Fahrrad. Er zog sich leichte Verletzungen an Schulter und Hand zu. 

Bielefeld: Autofahrer räumt Rad beiseite

Der Fahrer des Autos stieg aus – allerdings nur, um das Fahrrad aus dem Weg zu räumen. Dann stieg der Mann wieder ein und setzte seine Fahrt unbehelligt fort. Nach dem Unfall in Bielefeld sucht die Polizei nach dem Autofahrer. Es handelt sich um einen Mann zwischen 25 und 30 Jahren, der akzentfrei Deutsch sprach. Der Wagen ist schwarz. Wer einen Hinweis geben kann, meldet sich bei der Polizei: 0521/54 50.

Am selben Tag kam es in Bielefeld zu einem weiteren Einsatz für die Polizei: Zwei Familien waren mit Äxten und Hammern aufeinander losgegangen. Außerdem konnten die Beamten kürzlich ein kriminelles Trio schnappen: Ein Zeuge hatte sie mitten in der Nacht bei einer Sachbeschädigung ertappt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare