Bielefeld

Schwerer Autounfall – Renault-Fahrerin überschlägt sich

Bei der Kollision auf der Stapenhorststraße stieß die Autofahrerin aus Bielefeld gegen ein Schild und einen Baum, die sich auf der Verkehrsinsel befanden. Das Symbolbild zeigt ein beschädigtes Verkehrsschild.
+
Bei der Kollision auf der Stapenhorststraße stieß die Autofahrerin aus Bielefeld gegen ein Schild und einen Baum, die sich auf der Verkehrsinsel befanden. (Symbolbild)

Auf der Stapenhorststraße ist eine Frau aus Bielefeld bei einem Autounfall schwer verunglückt. Die Fahrerin prallte gegen eine Verkehrsinsel und überschlug sich.

Bielefeld – Gegen 20 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr am Montagabend (7. Juni) zu einem Rettungseinsatz alarmiert. Aus bislang ungeklärter Ursache war eine 54-jährige Autofahrerin aus Bielefeld mit ihrem Renault Clio von der Stapenhorststraße abgekommen und gegen eine Verkehrsinsel geprallt. Ihr Wagen hob daraufhin ab und überschlug sich.

Bielefeld: Autounfall auf der Stapenhorststraße – Frau schwer verletzt

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei Bielefeld befand sich die Frau auf der Stapenhorststraße in Richtung stadteinwärts. Auf einmal verlor sie im Bereich der Weststraße die Kontrolle über ihren Renault und prallte daraufhin gegen ein Schild sowie einen Baum, die sich auf der dortigen Verkehrsinsel befanden. Durch die hohe Wucht des Aufpralls kam es zum Überschlag. Ersthelfern gelang es, den Renault Clio, der auf der Seite liegend zum Stillstand gekommen war, wieder aufzurichten.

Gegenüber der Polizei sagte ein Busfahrer, der auf den Vorfall aufmerksam geworden war, dass die Fahrerin nach links von der Straße abgekommen sei und dann gegen die Verkehrsinsel stieß. Die Bielefelderin wurde bei dem Autounfall auf der Stapenhorststraße schwer verletzt. Sanitäter, die am Einsatzort eintrafen, kümmerten sich um die 54-Jährige, die schließlich mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Bielefeld transportiert wurde. In der Klinik musste die Frau stationär behandelt werden.

Bielefeld: Polizei sperrt Stapenhorststraße nach Autounfall

Nach der Kollision war das Auto nicht mehr fahrbereit, weshalb die Polizei ein Unternehmen mit dem Abtransport des Fahrzeugs beauftragen musste. Die Höhe des entstandenen Sachschadens konnten die Ermittler bislang noch nicht beziffern. „Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Stapenhorststraße für den stadteinwärts führenden Verkehr gesperrt werden“, teilte die Polizei Bielefeld mit. Die Sperrung wurde durch die Beamten gegen 20.50 Uhr wieder aufgehoben.

Des Weiteren berichtete die Polizei am Montag über ein Unglück, das sich bereits am Freitagmittag (4. Juni) ereignet hatte. Eine Schwangere verletzte sich bei einem Autounfall in Bielefeld schwer, nachdem sie in eine Kollision auf der Kreuzung Wilhelm-Bertelsmann-Straße/Werner-Bock-Straße verwickelt worden war. In diesem Zusammenhang erhebt die Polizei gegen eine Verkehrsteilnehmerin einen schweren Vorwurf.

Auch interessant

Kommentare