Mann kam aus Lippe 

SEK-Einsatz in Bielefeld: Polizei gibt Details bekannt

+
Ein Sondereinsatzkommando hat in Bielefeld einen Mann festgenommen. 

Die Polizei hat nun nähere Informationen zum SEK-Einsatz in Bielefeld bekanntgegeben. Kräfte des Sondereinsatzkommandos hatten einem BMW mit Lipper Kennzeichen gestürmt. Der Fahrer flüchtete aus dem Wagen. Er konnte aber gefasst werden.

+++ Newsticker zum SEK-Einsatz in Bielefeld +++ 

Update: 15.53 Uhr. Wie die Polizisten nun mitteilten ist der Inhaftierte 22 Jahre alt und stammt aus Deutschland. Nach dem Mann wurde fahndet, weil gegen ihn ein Haftbefehl vorliegt. Er soll für mehrere Einbrüche verantwortlich sein. Da die Beamten davon ausgingen, dass der mutmaßliche Täter eine Waffe bei sich trägt, kam bei der Festnahme in Bielefeld Spezialkräfte der Polizei zum Zuge. 

Der Einsatz dauerte nicht lange. Die Ermittler verfolgten den BMW in Bielefeld. Als der Gesuchte an einer Ampel halten musste, wurde er von den Beamten eingekesselt. Ein Fluchtversuch des Mannes scheiterte kläglich. Eine Waffe wurde bei dem 22-Jährigen nicht gefunden. Er sitzt nun in Haft. 

Bielefeld: SEK stürmt Wagen 

Erstmeldung: 28. Februar. Am Mittwochabend wurde ein Autofahrer aus Lippe am Niederwall Ecke Hermannstraße überrascht. Der Mann stand gegen 17.15 Uhr mit seinem BMW an einer roten Ampel. Plötzlich rannten Spezialkräfte der Polizei Bielefeld auf seinen Wagen zu. 

Der Mann riss die Autotür auf und versuchte wegzulaufen. Er floh in Richtung Ravensberger Straße. Doch weiter kam er nicht. Etwa zehn Beamte mit Sturmhauben schnappten ihn. Der BMW-Fahrer musste die Polizisten zur Dienststelle nach Bielefeld begleiten. Weitere Details zu den Hintergründen des SEK-Einsatzes machten die Ermittler bislang nicht. 

Bielefeld: An dieser Kreuzung kam es zu dem Zugriff. 


In Bielefeld sorgte ein Blindgänger aus dem zweiten Weltkrieg für aufsehen. Über 100 Bewohner mussten evakuiert werden. Die Polizei sperrte einige Straßen ab. 

Die Kripo hat nach einem Unfall am Bahnhof Bielefeld-Brake ihre Ermittlungen aufgenommen. Vier Arbeiter erlitten einen Stromschlag. Ein Mann wurde schwer verletzt

Auch interessant

Kommentare