Verkehrsteilnehmer warnen Fahrer

Schock auf dem Weg zur Arbeit: Auto fängt plötzlich Feuer

+
In Bielefeld stand ein Auto plötzlich in Flammen (Symbolbild)

In Bielefeld erlebte ein Autofahrer (56) einen heißen Morgen. Auf dem Weg zur Arbeit fing sein Wagen plötzlich Feuer.

Bielefeld – Als ein 56-jähriger Mann aus Gütersloh am heutigen Freitag (11. Januar) auf dem Weg zur Arbeit in Bielefeld war, fiel ihm auf dem Ostwestfalendamm auf, dass sich unter seinem VW Passat Rauch entwickelte. Er lenkte den Wagen am Johannistal von der Straße.

Bielefeld: Auto brennt komplett aus

Er fuhr auf den Adenauerplatz in Bielefeld, wo ihn bereits weitere Verkehrsteilnehmer auf die Flammen unter dem Auto aufmerksam machten. Kurz nachdem er ausstieg, brannte schon ein Großteil des Fahrzeugs. Gegen 6.20 Uhr ging dann der Notruf bei der Feuerwache Bielefeld an der Gadderbaumer Straße ein.

PKW in Flammen: Feuerwehr Bielefeld muss Straße sperren

Als die Rettungskräfte eintrafen, stand der VW bereits voll in Flammen. Die Feuerwehr Bielefeld sperrte die Straße und brachte den Brand mit Löschschaum unter Kontrolle. Um 7.15 Uhr war der Einsatz beendet. Der Fahrer blieb unverletzt.

Die Polizei geht davon aus, dass ein Kurzschluss im Wagen den Brand auslöste. Besonders ärgerlich: Im Auto befanden sich zwei Messgeräte im Gesamtwert von 30.000 Euro

Am Adenauerplatz in Bielefeld stoppte ein Mann seinen brennenden PKW.

In Bielefeld kam es in dieser Woche zu einem tragischen Unfall. Ein 11-jähriger Junge wurde auf dem Weg zur Schule von einem Auto erfasst.

Auch interessant

Kommentare