Suchaktion in Bielefeld

Großeinsatz: Mann wählt den Notruf – dann fehlt von ihm jede Spur

+
Zahlreiche Rettungskräfte und Spürhunde suchten in Bielefeld nach einem vermissten Mann. (Symbolbild)

Ein zusammengebrochener Mann sorgte in Bielefeld für einen Großeinsatz von Rettungskräften. Der Mann wählte den Notruf. Allerdings fehlte von ihm jede Spur.

  • Suchaktion in Bielefeld
  • Großaufgebot von Polizei und Feuerwehr
  • Rettungshubschrauber im Einsatz

Bielefeld – Ein Telefonanruf sorgte am Donnerstagabend (11. Juli) für einen Großeinsatz für Polizei und Feuerwehr: Ein 79-Jähriger, der für einen Spaziergang unterwegs war, alarmierte gegen 18.30 Uhr selbstständig den Rettungsdienst. Er gab an, jeden Augenblick zusammenzubrechen.

Bielefeld: Jede Minute zählte

Daraufhin brach das Telefonat ab – ohne, dass der Senior seinen genauen Standort mitteilen können. Daraufhin zählte jede Minute, hieß es von der Polizei. Anschließend konnte die Leitstelle das Handy zwar in Bielefeld orten, jedoch verriet das nur den groben Aufenthaltsort.

Große Suchaktion in Bielefeld

Der 79-Jährige befand sich zu diesem Zeitpunkt in der Nähe des Waldfriedhofs am Senner Hellweg in Bielefeld. Daraufhin suchten insgesamt sechs Streifenwagen, mehrere Rettungs- und Feuerwehrfahrzeuge, Polizeihunde und ein Hubschrauber nach dem Rentner.

Mann aus Bielefeld liegt am Boden

Denn: Auch, wenn das Smartphone geortet werden konnte, habe es sich noch um ein großes, abzusuchendes Gebiet gehandelt. Daraufhin entdeckten die Retter den zusammengebrochenen 79-Jährigen. Er musste ins Krankenhaus in Bielefeld gebracht werden. Über den Gesundheitszustand des Mannes ist aktuell nichts bekannt.

Dumm gelaufen: Zwei Hobby-Fotografen wollten in Bielefeld für das perfekte Foto in ein Kraftwerk einbrechen. Ein Spaziergänger beobachtete sie dabei. Außerdem brach auf einem Firmengelände ein Feuer aus. Die Polizei Bielefeld geht von Brandstiftung aus.

Kürzlich wurden menschliche Knochen entdeckt. Durch eine Obduktion konnte die Polizei den Toten bereits identifizieren. Es handelte sich um einen jahrelang in Bielefeld vermissten Mann.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare