Bielefeld

Bewaffneter Mann überfällt Supermarkt und bedroht Mitarbeiter

Die Polizei in Bielefeld ermittelt nach einem Raubüberfall. Ein Mann betrat am Donnerstag einen Supermarkt und hatte eine Waffe dabei.

Bielefeld – An einem Parkhauskomplex auf der Mindenerstraße hat sich am Donnerstag (12. November) ein Überfall ereignet. Wie die Polizei berichtet, betrat um 12.11 Uhr ein bislang unbekannter Mann einen Verbrauchermarkt, der sich zwischen der Jöllenbecker Straße und der Große-Kurfürsten-Straße befindet.

Beim Betreten des Marktes war der Täter maskiert und bedrohte anschließend die anwesenden Mitarbeiter mit einer Schusswaffe, teilt die Polizei Bielefeld mit. Er forderte von den Beschäftigten, ihm Geld auszuhändigen – dieser Forderung kamen die Mitarbeiter nach und übergaben ihm die Beute.

OrtBielefeld
Einwohner333.090
BundeslandNRW

Überfall in BIelefeld: Täter konnte flüchten

Der Mann verließ daraufhin das Geschäft und flüchtete in Richtung der Jöllenbecker Straße und durch die Unterführung in Richtung der Siechenmarschstraße, wie es im Polizeibericht weiter heißt. Nach dem Täter wird nun dringend gesucht. Wer den Überfall in Ostwestfalen* beobachtet hat und Angaben zum Gesuchten machen kann, wird gebeten sich im Polizeipräsidium Bielefeld unter der Rufnummer 0521/54 50 zu melden. Der Räuber konnte wie folgt beschrieben werden:

  • zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß
  • er hatte eine schlanke Statur
  • trug zum Tatzeitpunkt einen grauen Kapuzenpullover und eine dunkle Hose
  • außerdem hatte er eine schwarze Maske an, die den gesamten Gesichtsbereich – bis auf die Augen – verdeckte
Mit einer Pistole bewaffnet überfiel ein Mann einen Supermarkt in Bielefeld. (Symbolbild)

In der Stadt kam es neulich erst zu einem Raub. Ein mit einer „Joker-Maske“ bekleideter Mann überfiel in Bielefeld eine Tankstelle. Möglicherweise könnte er für mehrere solcher Taten verantwortlich sein. (*msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © Arno Burgi/dpa

Auch interessant

Kommentare