Fahndung in Bielefeld

Junges Ehepaar attackiert: Wer kennt diesen Mann?

Die Polizei fahndet nach einem Täter: Der junge Mann soll in Bielefeld ein Ehepaar auf offener Straße attackiert haben. Zuvor wollte er ihnen Drogen verkaufen.

  • In Bielefeld läuft derzeit eine Öffentlichkeitsfahndung.
  • Ein junger Mann hat ein Ehepaar mit Pfefferspray angegriffen.
  • Der Mittäter konnte gefasst werden.

Bielefeld – Mithilfe einer Öffentlichkeitsfahndung erhofft sich die Polizei Hinweise zur Identität eines Räubers, der bereits am 17. Dezember 2019 sein Unwesen in Bielefeld trieb. Der Mann konnte bislang noch nicht gefunden werden.

Auf der Herbert-Hinnendahl-Straße sprach der Gesuchte am besagten Tag gegen 18:50 Uhr im Grünbereich zwischen der Stadtbahnhaltestelle Bahnhof und der Herforder Straße ein junges Ehepaar an. Den beiden Passanten bot der Täter „Gras“ an, wie die Polizei Bielefeld berichtet.

OrtBielefeld
Einwohner333.090 (2016)
BundeslandNordrhein-Westfalen

Anfang August ereignete sich in der Stadt ein Überfall. Am 1. September 2020 wurde ein Fahndungsfoto von dem mutmaßlichen Täter veröffentlicht: In Bielefeld (NRW) suchen die Beamten der Polizei nach einem bewaffneten Mann, der eine Person am Hauptbahnhof mit einer Waffe bedroht und ausgeraubt haben soll.

Bielefeld: Tätter attackiert Paar mit Pfefferspray

Nachdem die 20-Jährige sowie ihr zwei Jahre älterer Ehemann das Angebot abgelehnt hatten, fing der Gesuchte an, das Paar in Bielefeld zu belästigen. Der 22-Jährige legte daraufhin seine Tasche ab, um den Täter zu vertreiben. In diesem Moment sprühte der Unbekannte der Frau und ihrem Mann Pfefferspray ins Gesicht.

Der Mittäter, der von der Polizei inzwischen identifiziert werden konnte, schnappte sich die auf dem Boden liegende Handtasche und flüchtete mit dem Gesuchten in Richtung Willy-Brandt-Platz in Bielefeld. Mit einem nun veröffentlichten Fahndungsfoto, auf dem der Gesuchte zu tanzen scheint, wird nach dem Täter gesucht.

In einem aktuellen Fall aus der Stadt sucht die Polizei dringend nach Zeugen: In einem Park in Bielefeld gab es einen rassistischen Angriff auf einen Mann aus Brasilien.

Nach diesem Räuber aus Bielefeld sucht die Polizei.

Die Polizeibeamten beschäftigt auch eine Brand-Serie: Am 6. August brannten zuletzt mehrere Müllcontainer: In Bielefeld (NRW) wurde offenbar erneut ein Feuer vorsätzlich gelegt, obwohl die Waldbrandgefahr in NRW weiter ansteigt und die Ermittler der Polizei suchen mit Hochdruck nach den mutmaßlichen Brandstiftern. Am späten Donnerstagabend (6. August) brannte es in der Stadt erneut: In Bielefeld-Senne (NRW) wurden bei einem Wohnhausbrand zwei Bewohner schwer verletzt und ihre Haustiere, darunter ein Hund, kamen in der Flammenhölle um.   

Täter trug bunte Kleidung: Polizei Bielefeld bittet um Hinweise zum Gesuchten

Die beiden Opfer sowie Zeugen, die den Vorfall im vergangenen Dezember beobachtet hatten, beschreiben den Tatverdächtigen als „arabisch aussehend". Er soll etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß sein und eine braune, lockige Frisur haben, die an den Seiten und im Nacken rasiert ist. Zum Tatzeitpunkt trug er "bunte modische" Kleidung. Zudem hatte er eine weiße Tasche dabei, teilt die Polizei mit. Die Beamten fahnden derzeit auch nach den Tätern, die in Bielefeld einen Taxifahrer attackiert hatten.

Wer Hinweise zum gesuchten Räuber geben kann, wird dringend gebeten, sich bei den Beamten in Bielefeld zu melden. Diese erreichen Sie unter der Rufnummer 0521/54 50. Wegen fahrlässiger Tötung wird indes in diesem Fall ermittelt: Ein 27-Jähriger starb nach einem schweren Sturz vom Telekom-Hochhaus in Bielefeld. Die Staatsanwaltschaft hat nun drei Personen im Visier der Ermittlungen.

Ein Urteil fiel derweil in diesem Fall: Im sogenannten Pausenbrot-Prozess ist ein neues Urteil am Arbeitsgericht Bielefeld verkündet worden. Das Gericht verdoppelte den geforderten Geldbetrag. Jüngst kam es in Bielefeld zu einem schweren Unfall: ein Motorradfahrer wurde von einem Pkw erfasst un schwer verletzt.

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare