Coronavirus

Panne beim Impfzentrum in Bielefeld: Dutzende Personen stehen vergeblich an

Verunsicherung vor den Eingängen am Impfzentrum in Bielefeld: Zahlreiche Menschen glaubten, am Mittwoch einen Termin zu haben. Mussten aber ungeimpft wieder nach Hause.

Bielefeld – Dass die Impfungen in Deutschland seit Beginn im vergangenen Dezember nicht optimal laufen, ist bereits hinlänglich bekannt. Zu wenig Impfstoff von gefragten Herstellern wie Biontech steht bereit und viele der unbeliebten Astrazeneca-Dosen, die verwendet werden könnten, stehen teilweise in Massen ungenutzt herum.

Auch die Vermittlung der Impftermine lief in den vergangenen Wochen nicht immer optimal. Zuletzt bemängelte der „Spiegel“ die fehlende Professionalität in Deutschlands größter Impfkampagne der Geschichte. Nun kam es auch in der Stadt Bielefeld zu einer Panne im Zuge der Impfungen.

StadtBielefeld
Einwohner334.195
BundeslandNRW

Bielefeld: Über 50 Menschen warten vergeblich vor Impfzentrum

Wie mehrere Medien berichten, hätten am Mittwoch (24. Februar) Dutzende Personen, hauptsächlich Senioren, vor Ort vergeblich stundenlang auf einen Termin gewartet. Über 50 Personen hätten sich auf den Weg zum Impfzentrum Bielefeld gemacht, im Glauben, sie hätten einen Impftermin.

Anscheinend, so berichtet das Westfalen-Blatt, habe es eine Online-Panne bei der Terminvergabe für das Impfzentrum Bielefeld gegeben. Viele der Senioren hätten anscheinend die Information „Termin ist schon vergeben“ falsch verstanden und sich auf den Weg zur Stadthalle am Willy-Brandt-Platz 1 gemacht. Eine schriftliche Anfrage von owl24.de zu der Sache blieb bislang noch unbeantwortet.

351 Impfungen am Dienstag in Bielefeld

Wie viele Personen am Mittwoch am Impfzentrum ihr Vakzin gegen das Coronavirus* erhalten haben, ist noch unklar. Die diesbezüglichen Zahlen wurden seitens der Stadtverwaltung noch nicht veröffentlicht. Am Tag zuvor wurden in Bielefeld 351 Personen geimpft.

Zu einer Panne bei der Terminvergabe kam es beim Impfzentrum in Bielefeld.

In Ostwestfalen* wurden seit Impfstart Ende 2020 bislang 114.417 Personen gegen das Coronavirus geimpft. Lediglich 2271 davon haben mittlerweile auch ihre Folgeimpfung erhalten. Zum missglückten Impfstart und zur Panne bei den versprochenen Corona-Schnelltests, musste sich Gesundheitsminister Jens Spahn am Mittwoch im Bundestag stellen*. (*msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch

Auch interessant

Kommentare