Verkehrsbeeinträchtigungen

Ostwestfalendamm wegen Demo komplett gesperrt

In Bielefeld (NRW) ist der Ostwestfalendamm (OWD) am Freitag zeitweise gesperrt. Der Grund ist eine Klima-Demo von Fridays for Future.

Update: 14.04 Uhr. Vor wenigen Minuten hat in Bielefeld die Klima-Demo von Fridays for Future begonnen. Vor dem Hauptbahnhof haben sich die Teilnehmer versammelt. Die Radfahrer werden nun gleich mit ihrem Protestzug über den Ostwestfalendamm starten. Die Stadtautobahn muss dafür für den Autoverkehr komplett gesperrt werden.

Erstmeldung: 25. September. Eine Klima-Demo könnte am heutigen Freitag den Verkehr in der Innenstadt lahmlegen. Die Bewegung Fridays for Future in Bielefeld hatte zu dem Protest aufgerufen. An der Veranstaltung werden sich Radfahrer und Fußgänger beteiligen. Auch auf dem Ostwestfalendamm richtet die Polizei zeitweise eine Vollsperrung ein.

StadtBielefeld
Einwohner334.195
BundeslandNRW

Ostwestfalendamm in Bielefeld (NRW) am Freitag voll gesperrt – Verkehrsbeeinträchtigungen drohen

Um für mehr Klimaschutz zu protestieren, gehen heute (25. September) auf der ganzen Welt wieder Demonstranten auf die Straße. Sie wollen es der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg gleichtun. Auch in der Stadt Bielefeld (NRW) haben die Organisatoren von Fridays for Future eine Demo geplant. Über Facebook kündigten sie diese an. Ab 14 Uhr werden die Teilnehmer durch die Stadt ziehen. Die Route führt die Radfahrer und Fußgänger auch über den Ostwestfalendamm, der deshalb voll gesperrt wird.

Erst in der vergangenen Woche gab es Probleme auf dem OWD. Der Ostwestfalendamm in Bielefeld (NRW) musste nach einem Unfall und einem defekten Auto komplett gesperrt werden und es bildete sich ein kilometerlanger Stau. Aufgrund der angemeldeten Klima-Demo von Fridays for Future drohen nun erneut Verkehrsbeeinträchtigungen. Auch in Gütersloh und Halle-Westfalen beteiligt man sich an der Aktion.

Klima-Demo in Bielefeld (NRW): Wie lange bleibt der Ostwestfalendamm gespperrt

Wie lange der Ostwestfalendamm heute gesperrt bleibt, ist unklar. „Die Sperrungen werden so kurz wie möglich aber so lang wie nötig aufrechterhalten“, teilten die Beamten der Polizei Bielefeld mit. Die Klima-Demo von Fridays for Future beginnt am Hauptbahnhof. Die rund 100 Teilnehmer werden mit dem Rad dann zunächst über die Jöllenbecker Straße fahren.

An der Kreuzung Jöllenbecker Straße/Voltmannstraße war es am gestrigen Donnerstag (24. September) zu einem Unglück gekommen. Eine Radfahrerin wurde bei dem Unfall in Bielefeld (NRW) von einem Lkw überrollt und sie verstarb nun im Krankenhaus. Die Veranstalter von Fridays for Future hoffen heute während der Klima-Demo auf einen reibungslosen Ablauf. Von der Jöllenbecker werden die Demonstranten über den gesperrten OWD bis zur Ausfahrt „Johnnistal" fahren. Über die Detmolder, die Teutoburger-, Heeper und Turnerstraße geht es dann zum Rathaus. Um 17 Uhr soll es dort zu einer Abschlusskundgebung kommen. 

Fridays for Future-Demo in Bielefeld (NRW) trotz Coronavirus

Aufgrund der aktuellen Coronakrise müssen die Veranstalter von Fridays for Future bei der Planung und Durchführung der Klima-Demo einiges beachten. Die Organisatoren weisen darauf hin, dass während der Aktion die Abstandsregeln sowie die Maskenpflicht gelten. Das Coronavirus mache auch um Klimaproteste keinen Bogen, hieß es dazu in der Mitteilung.

Das sehe man auch an der Teilnehmerzahl. In 2019 beteiligten sich in Bielefeld (NRW) noch über 11.000 Menschen am globalen Klimastreik. Im November vergangenen Jahres gingen rund 3.000 Menschen in der Stadt auf die Straße, um sich für mehr Klimaschutz einzusetzen.

Rubriklistenbild: © dpa / Marcel Kusch / Axel Heimken (Fotomontage)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare