Wettervorhersage

Unwetter in Bielefeld? DWD warnt vor Gewitter und Starkregen

In Bielefeld werden am Wochenende bis zu 30 Grad erwartet. In ganz NRW warnen Wetterexperten aber auch vor Gewittern und Starkregen mit Unwetterpotenzial.

  • Ein schwülwarmes bis heißes Wochenende steht Deutschland bevor. 
  • In Bielefeld (NRW) sind laut DWD bis zu 30 Grad drin. 
  • Meteorologen warnen vor Gewitter mit Unwetterpotenzial durch heftigen Starkregen. 

Bielefeld – Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für das kommende Wochenende (13./ 14. Juni) schwülwarmes Sommerwetter vorhergesagt. Bei Temperaturen um die 30 Gradmarke schwitzt ganz Deutschland. Durch kräftige Gewitter und Starkregen besteht jedoch auch ein erhöhtes Unwetterrisiko. Auch in Bielefeld (NRW) könnte es ungemütlich werden. 

StadtBielefeld
BundeslandNordrhein-Westfalen (NRW)
Einwohner 339.842
HochschulenUniversität Bielefeld / FH Bielefeld

Wetter in Bielefeld: DWD warnt in Deutschland vor teils heftigen Unwettern

Nach Vorhersagen der Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) steht Deutschland ein heißes Wochenende bevor. Noch vor wenigen Tagen machte sich die Schafskälte in Paderborn und ganz NRW breit. Doch schon am heutigen Freitag (12. Juni) liegen die Höchstwerte in Bielefeld bei 25 Grad. Doch das ist erst der Anfang, denn am Samstag (13. Juni) klettern die Temperaturen auf bis zu 30 Grad. Glücklicherweise stehen die Schwimmbäder in Bielefeld trotz des Coronavirus wieder für eine Abkühlung bereit, doch Wasserratten sollten nicht zu lange warten. Ab dem Mittag steigt in NRW dann aber auch die Unwettergefahr

Der DWD rechnet vor allem in einem breiten Streifen von Ostbayern und Sachsen bis zur Nordsee mit Gewittern mit Starkregen und Hagelansammlungen. Auf den Straßen kann es aufgrund von Aquaplaning gefährlich werden. Erst kürzlich war es auf der A33 zwischen Osnabrück und Bielefeld zu einem Unfall mit einem Gefahrgut-Lkw gekommen und die Autobahn musste für mehrere Stunden gesperrt werden. Allerdings spielte der Niederschlag hierbei keine Rolle. 

Ob, wann und wo das Unwetter Bielefeld und Nordrhein-Westfalen erreicht, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht genau vorhergesagt werden. Ganz im Nordosten und im Südwesten sieht es nach Angaben der Wetterexperten besser aus. Dort soll es nur vereinzelt zu Schauern kommen. 

Bielefeld (NRW): Nach kurzer Pause – Gewitter und Starkregen auch am Sonntag möglich

Nachdem sich das Wetter in der Nacht zu Sonntag (13. Juni) etwas beruhigen dürfte, sind ab dem Vormittag erneut kräftige Gewitter und heftiger Starkregen möglich. Vor allem von Niedersachsen bis nach Bayern herrscht ein erhöhtes Unwetterrisiko. Dabei sinken die Temperaturen etwas und liegen in Bielefeld (NRW) zwischen 19 und 22 Grad.  

Laut DWD weht dazu ein schwacher bis mäßiger Wind, der aus unterschiedlichen Richtungen kommen kann. Die neue Woche beginnt in Bielefeld und ganz NRW wechselhaft. Regenschauer und Sonnenschein wechseln sich ab. Auch Gewitter sind nicht auszuschließen. Am Montag können bis zu 23 Grad erreicht werden. 

Neulich kam es auf der A33 bei Bielefeld zu einem schweren Unfall. Dabei wurde ein Motorrad von einem Lkw 90 Meter über die Fahrbahn geschleift.

Am Mittwoch (12. August) könnte es eine Abkühlung geben: In Bielefeld und ganz NRW sind laut Wetterexperten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) Gewitter und Starkregen möglich, die auch am morgigen Donnerstag (13. August) für Unruhe sorgen könnten. 

Rubriklistenbild: © picture alliance / Frank Rumpenhorst / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare