57-jähriger Mann aus Bielefeld gestorben 

Neue Details nach tödlichem Ski-Unfall in St. Moritz

+
Der verstorbene Jens-Olaf Bartels aus Bielefeld (NRW) war Vorstandssprecher des Volksbanken-IT-Dienstleisters Fiducia GAD. 

Ein 57-jähriger Mann aus Bielefeld starb kürzlich bei einem Ski-Unglück in St. Moritz. Nun gibt es neue Informationen zu dem Todesopfer.

  • Ein Mann aus Bielefeld (NRW) war in St. Moritz im Skiurlaub
  • Auf einer Piste stieß er mit einem Schweizer zusammen und starb
  • Der Tote war Vorstandssprecher des Volksbanken-IT-Dienstleisters Fiducia GAD 

Update: Montag (6. Januar), 11.20 Uhr. Nachdem tödlichen Ski-Unfall in St. Moritz liegen nun neue Details zu dem Todesopfer vor. Bei dem verunglückten Mann (57) aus Bielefeld handelt es sich um den Vorstandssprecher des Volksbanken-IT-Dienstleisters Fiducia GAD, Jens-Olaf Bartels. Dies bestätigte das Unternehmen mit Sitz in Münster am heutigen Montag. Wie bereits berichtet, war der Urlauber bei dem Unglück in etwa 2500 Meter Höhe mit einem Schweizer Ski-Fahrer kollidiert. Er wurde in eine Klinik gebracht, wo er schließlich verstarb. 

Urlauber aus Bielefeld (NRW) stirbt trotz Wiederbelebungsmaßnahmen

Erstmeldung: Freitag (3. Januar). Laut Medienberichten ereignete sich der tragische Unfall gegen 13.10 Uhr auf einer Piste an der Bergstation Corviglia auf einer Höhe von etwa 2500 Metern. Der 57-jährige Tourist aus Bielefeld (NRW) krachte dort mit einem 52-jährigen Schweizer zusammen. Bei der heftigen Kollision wurde er über den Pistenrand geschleudert. Offenbar verstarb er noch vor Ort, sodass jede Hilfe zu spät kam.

Die Reanimationsversuche von Helfern an Ort und Stelle blieben leider erfolglos, berichtet die Sprecherin der Kantonspolizei Graubünden, Anita Senti, gegenüber dem WB. Auch die Maßnahmen der Pistenrettung und der Schweizerischen Rettungsflugwacht zeigten keine Wirkung. Der Schweizer, mit dem der Skifahrer zusammengestoßen war, wurde lediglich leicht verletzt. Er wurde in ein Krankenhaus nach Samedan gebracht. Am Sonntagmittag (5. Januar) kam es in NRW zu einer Tragödie, nachdem ein Mann mit einer Waffe am ZOB in Preußisch Oldendorf nördlich von Bielefeld auf seine Ex-Frau (54) tödliche Schüsse abgegeben haben soll. Eine Mordkommission ermittelt jetzt gegen den 58-Jährigen.

Bielefeld (NRW)/St. Moritz: Viele Unfälle in Skigebieten

Die Polizeisprecherin berichtet dem WB gegenüber weiter, dass es zurzeit aufgrund der Vielzahl der Urlauber vermehrt zu Unfällen in den beliebten Skigebieten der Schweiz kommt. Tödliche Unfälle seien jedoch besonders tragisch. Weitere Details zu dem tragischen Unglück konnte die Sprecherin noch nicht nennen. Nun wird ermittelt und nach Zeugen des Unfalls mit dem Mann aus Bielefeld (NRW) gesucht. Diese sollen sich bei der Polizei in St. Moritz melden.

Kurz vor Weihnachten kam es in der Heimatstadt des verunglückten Skifahrers zu einer grausamen Tat: In einem Mehrfamilienhaus in der Bremer Straße in Bielefeld wurde am 23. Dezember die Leiche einer Frau gefunden. Ihr Nachbar steht nach einem vorangegangenen Streit unter dringendem Tatverdacht. Auch bei einer Haussanierung am Kesselbrink kam es vor Kurzem zu einem tragischen Unglück. Bei den Arbeiten an einem Hochhaus in Bielefeld stürzte ein Arbeiter plötzlich ab. Er überlebte den schrecklichen Unfall leider nicht.

Am Donnerstagabend (2.Januar) kam es in NRW zu einem schweren Unfall, als ein Mann (31) in Minden nördlich von Bielefeld von seinem Balkon in die Tiefe stürzte und verunglückte.

Ein weiteres Unglück in OWL endete jetzt tragisch: Auf der Spenger Straße in Bielefeld-Jöllenbeck krachte ein Ford Fiesta gegen einen Baum, eine 20-Jährige starb und mehrere Personen wurden schwer verletzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare