Schwerer Unfall 

Ford kracht gegen Dacia – Polizei ärgert sich über Verkehrsteilnehmer

Wegen eines Rettungseinsatzes nach einem Unfall in Bielefeld, musste die Bundesstrasse 66 gesperrt werden (Symbolbild). 
+
Wegen eines Rettungseinsatzes nach einem Unfall in Bielefeld musste die Bundesstraße 66 gesperrt werden (Symbolbild). 

Auf der B66 in Bielefeld (NRW) sind zwei Autos kollidiert. Die Straße musste voll gesperrt werden. Die Polizei musste sich über zahlreiche Verkehrsteilnehmer ärgern. 

>>Newsticker: Unfall auf der B66 in Bielefeld fordert mehrere Verletzte aktualisieren<< 

  • Ein schwerer Verkehrsunfall in Bielefeld sorgt für Verkehrsbeeinträchtigungen 
  • Ein Ford Fiesta und ein Dacia Duster sind auf der B66 zusammengestoßen 
  • Die Lagesche Straße musste voll gesperrt werden 

Update: Mittwoch (22. Januar), 14.42 Uhr. Bei dem gestrigen Verkehrsunfall, der sich auf der Lagesche Straße in Bielefeld ereignete, entstand Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro. Diese Summe gab die Polizei nun in einer Pressemitteilung bekannt. Wie bereits berichtet, waren bei der Kollision zwei Autos zusammengestoßen und beide Fahrer verletzt worden. 

Der 30-jährige Ford-Fahrer aus Hamburg befand sich zum Zeitpunkt des Unfalls auf der besagten Bundesstraße in Bielefeld auf dem rechten Fahrstreifen. Der Dacia-Fahrer (58) aus Neuss war auf der linken Spur unterwegs. "Auf dem Teilstück, auf dem die Fahrbahn von zwei auf einen Fahrstreifen übergeht, kam es schließlich zur Kollision", erklärte die Polizei. Bei dem Zusammenstoß überschlug sich der Dacia und der Fahrer wurde im Wagen eingeklemmt. 

Die Feuerwehr Bielefeld konnte den Mann jedoch aus seinem Fahrzeug befreien. Die Beamten der Polizei haben die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Der Einsatz auf der B66 gestaltete sich schwierig, da viele Verkehrsteilnehmer keine Rettungsgasse gebildet hatten.

Update: Dienstag (21. Januar), 11.17 Uhr. Bei dem Zusammenstoß mit dem Ford Fiesta hat sich der Dacia Duster seitlich überschlafen. Bei dem Wagen soll es sich um ein Werkstatt-Fahrzeug gehandelt haben. Wegen des schweren Unfalls war die Lagesche Straße zwischen Bielefeld und Lippe um 8.30 Uhr gesperrt worden. Die Aufräum- und Bergungsarbeiten sind nun abgeschlossen. Nach rund zwei Stunden wurde die Sperrung gegen 10.45 Uhr aufgehoben und die Straße wieder für den Verkehr freigegeben. 

Am Mittwoch (22. Januar) kommt es in OWL erneut zu Verkehrsbeeinträchtigungen: Nachdem es auf der A33 bei Bielefeld in NRW zu einem Unfall gekommen ist, herrscht Stillstand auf der Autobahn und Pendler müssen mit Zeitverlust rechnen.

Kollision in Bielefeld: Verletzte Person aus Dacia geborgen – Vollsperrung dauert an 

Update: Dienstag (21. Januar), 10.52 Uhr. Nach dem Unfall wurden nun neue Details bekannt. Demnach soll es sich bei der eingeklemmten Person um einen 57-jährigen Mann gehandelt haben. Der Fahrer saß in dem Dacia und wurde bei dem Zusammenstoß mit dem Ford so unglücklich getroffen, dass er sich schwere Verletzungen zuzog. Erst kürzlich wurde ein vierjähriges Mädchen bei einem Unfall in Bielefeld schwer verletzt und das Unglück passierte vor den Augen der Familie. 

Der 30-jährige Mann, der im Ford saß, wurde leicht verletzt. Beide Unfallbeteiligten mussten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. An der Unglücksstelle staute sich der Verkehr rasch. Die Polizei leitete den Verkehr nun wieder zurück. Die Vollsperrung der B66, zwischen der Pyrmonter Straße und Alter Detmolder Straße, wird wohl noch andauern. Aus Richtung Bielefeld ist auch die Autobahn-Auffahrt zur A2 (Bielefeld-Ost) aktuell nicht zu erreichen.

Update: Dienstag (21. Januar), 10.40 Uhr. Wegen der Vollsperrung der B66 kommt es in Bielefeld aktuell zu Verkehrsstörungen. An der Unfallstelle (Lagesche Straße) staut sich der Verkehr bereits. Wir berichten weiter. In der Region OWL kam es am Sonntag (19. Januar) noch zu einem weiteren Unfall: Wie die Polizei erklärte, stieß auf der B65 in Minden ein 18-jähriger Porsche-Fahrer gegen einen VW Passat und dabei wurden mehrere Kinder verletzt.

B66 in Bielefeld (NRW) voll gesperrt: Zwei Autos zusammengestoßen 

Erstmeldung: Dienstag (21. Januar), 10.28 Uhr. Ein schwerer Verkehrsunfall auf der B66 in NRW sorgt aktuell für Verkehrsbeeinträchtigungen. Nach ersten Erkenntnissen sind auf der Bundesstraße in Bielefeld zwei Fahrzeuge zusammengestoßen. Die Fahrbahn musste gegen 8.30 Uhr komplett gesperrt werden. Außerdem soll es verletzte Personen geben. 

Unfall auf der B66 in Bielefeld: Ford mit Dacia kollidiert - Person im Auto eingeklemmt 

"Am Dienstagmorgen ist es auf der B66 in Bielefeld zu einem schweren Verkehrsunfall mit Personenschaden gekommen", berichtet das WB. Kurz vor der Stadtgrenze war es zu einer Kollision mit zwei beteiligten Fahrzeugen gekommen. Ein Ford Fiesta stieß mit einem Dacia Duster zusammen

Durch die Wucht des Aufpralls bei dem Zusammenstoß in Bielefeld wurde eine Person im Wagen eingeklemmt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr rückten an, um den Unfallbeteiligten aus dem Auto zu befreien. Zwei Verletzte soll es nach bisherigen Kenntnisstand geben. Die B66 ist während des Rettungseinsatzes stadtauswärts gesperrt. Weitere Details folgen in Kürze. 

Erst am Montag (20. Januar) hatte ein Feuer am Gleis in Bielefeld einen Großalarm ausgelöst und eine Stadtbahn-Haltestelle musste evakuiert werden. 

Ein weiterer Vorfall in der Region sorgte am Mittwoch (22. Januar) für Verkehrssbeeinträchtigungen: Bei einem Unfall auf der A2 zwischen Rheda-Wiedenbrück und Gütersloh krachte ein VW Caddy in die Mittelleitplanke und prallte zuvor gegen einen Lkw.

Ein weiteres Unglück in OWL endete jetzt tragisch. Auf der Spenger Straße in Bielefeld-Jöllenbeck krachte ein Ford Fiesta gegen einen Baum, eine 20-Jährige starb und mehrere Personen wurden schwer verletzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare