Ungeklärter Todesfall 

Leiche in Wohnhaus entdeckt – Todesursache geklärt

+
In einem Wohnhaus in Bielefeld (NRW) wurde die Leiche eines Mannes entdeckt (Symbolbild).

In Bielefeld in NRW wurde die Leiche eines Mannes in einem Haus entdeckt. Der Tote wurde nun obduziert und die Todesursache steht fest.

>>Newsticker: Leiche in Wohnhaus in Bielefeld entdeckt aktualisieren<<

  • In einem Wohnhaus in Bielefeld (NRW) wurde die Leiche eines Mannes entdeckt 
  • Die Obduktion wurde nun durchgeführt 
  • Offenbar wurde der Mann erschossen

Update: Donnerstag (16. Januar), 10.30 Uhr. Die Obduktion nach dem Fund einer Leiche in Bielefeld wurde nun durchgeführt. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft nun mitteilten, bestätigte sich der anfängliche Verdacht, dass der Mann durch ein Gewaltverbrechen starb. Der ermittelnde Staatsanwalt Christopher York sagte nach der Untersuchung: "Von den Rechtsmedizinern haben wir erfahren, dass mehrere Schussverletzungen zum Tod des 54-Jährigen führten. Nach dem jetzigen Ermittlungsstand gehen wir von einem Tötungsdelikt aus."

Auch den Zeitpunkt der Tat können die Ermittler nun konkreter einschätzen. Laut Kriminalhauptkommissar Ralf Gelhot wurde der 54-Jährige zwischen Samstagabend und Montagnacht erschossen. Nun sucht die Polizei dringend nach Zeugen des Verbrechens in Bielefeld. Kommissar Gelhot fragt: "Wer hat etwas Verdächtiges im Bereich des Wohnhauses an der Einmündung Siegfriedstraße und Schlosshofstraße wahrgenommen? Wem sind Personen aufgefallen oder wer hat etwas Auffälliges gehört, wie zum Beispiel Schussgeräusche?"

Hinweise nehmen die Ermittler unter Nummer 0521/54 50 oder in jeder Dienststelle der Polizei entgegen. Seit Freitagmittag (17. Januar) läuft auch eine Großfahndung in Bielefeld nach einem vermissten Mann, der plötzlich spurlos verschwand und sich nicht oder nur schwer orientieren kann. 

Bielefeld: Angehörige entdeckten den Toten 

Update: Mittwoch (15. Januar), 14.52 Uhr. Die Leiche des verstorbenen Mannes (54) in Bielefeld wurde offenbar von Angehörigen entdeckt. Der tote Körper soll schon seit ein paar Tagen in der Wohnung im zweiten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses gelegen haben. Freunde und Bekannte machten sich bereits große Sorgen, weil sie den 54-Jährigen nicht erreichen konnten, berichtet die NW. 

Schließlich informierten sie die Angehörigen des Bielefelders. In dem Haus fanden diese schließlich seine Leiche. Im Gesicht soll der 54-Jährige eine Verletzung davon getragen haben, berichtet die Zeitung. Die Ermittler der Polizei machten dazu aber bislang keine Angaben. Wie die Polizei am Donnerstag (16. Januar) mitteilte, kam es auf der A2 zu einer Sperrung, weil ein VW Bulli-Fahrer zwischen Bielefeld und Herford in ein Gespann krachte und bei dem Unfall mehrere Personen verletzt wurden.

Mordkommission ermittelt in Bielefeld: Tote Person aus NRW soll obduziert werden

Update: Mittwoch (15. Januar), 13.42 Uhr. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen im Bielefelder Westen übernommen, nachdem in einem Wohnhaus an der Siegfriedstraße die Leiche eines Mannes entdeckt worden ist. Die Ermittler gehen bislang von einem Tötungsdelikt aus. 

Die Aufklärung des Tötungsdelikts in Bielefeld hat für die Kriminalpolizei höchste Priorität. Deshalb soll die Leiche noch heute obduziert werden. Weitere Einzelheiten zu den Hintergründen erfolgen zu einem späteren Zeitpunkt, um die laufenden Untersuchungen nicht zu gefährden. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft nun auch via Twitter mit. 

Nach Leichenfund in Bielefeld (NRW): Ermittler gegen von Gewaltverbrechen aus 

Update: Mittwoch (15. Januar), 12.41 Uhr. Nach dem Leichenfund in einem Wohnhaus an der Siegfriedstraße in Bielefeld (NRW), haben die Ermittler nun nähere Details bekannt gegeben. Demnach soll es sich bei dem Toten um einen 54-jährigen Mann handeln. Er wurde gegen 0.50 Uhr in dem Gebäude an der Einmündung zur Schlosshofstraße entdeckt. 

"Weil nach dem jetzigen Kenntnisstand ein Gewaltverbrechen nicht ausgeschlossen werden kann, haben Kriminalbeamte die Ermittlungen gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Bielefeld aufgenommen", heißt es in einer gemeinsamen Presseerklärung der Ermittler am Mittwochmittag. Derzeit werden am Leichenfundort noch Spuren gesichert, um die mögliche Tat später rekonstruieren zu können. 

Update: Mittwoch (15. Januar), 12.23 Uhr. Bei dem Toten soll es sich nach bisherigen Kenntnisstand um eine männliche Person handeln. Er soll möglicherweise einem Kapitalverbrechen zum Opfer gefallen sein, berichtet die NW. Zu den Hintergründen der möglichen Tat in Bielefeld in NRW liegen bislang jedoch noch keine Informationen vor. Wie berichten weiter. Zwei Angeklagten müssen sich derzeit vor dem Landgericht verantworten, weil die Brüder einen Mann in Hiddenhausen bei Herford mit 25 Messerstichen getötet haben sollen. 

Leiche in Bielefeld (NRW) gefunden: Todesursache steht noch nicht fest 

Erstmeldung: Mittwoch (15. Januar), 12.13 Uhr. Bielefeld – In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (14./15. Januar) wurde in einem Wohnhaus in der Bielefelder Innenstadt (NRW) die Leiche eines Menschen entdeckt. Über die Identität der Person ist bislang nichts bekannt. Die Spurensicherung ist derzeit vor Ort um den Fundort in Augenschein zu nehmen, berichtete wdr2 am Mittwochvormittag. Erst am Samstag (4. Januar) wurde ein Mann bei einem Wohnhausbrand in Bielefeld tot in seiner Wohnung aufgefunden

Ungeklärter Todesfall in Bielefeld (NRW): Einen ersten Verdacht gibt es 

Bislang handelt es sich um einen ungeklärten Todesfall. Auf Anfrage von wdr2 äußerte ein Polizeisprecher jedoch einen Verdacht. Demnach könnte es sich bei dem Leichenfund in Bielefeld (NRW) um ein Tötungsdelikt handeln. Mehr Angaben wurden bislang nicht gemacht. Weitere Details folgen in Kürze. Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert. 

Erst am Montag (23. Dezember) wurde kurz vor Weihnachten eine 34-jährige Frau leblos in ihrer Bielefelder Wohnung entdeckt und sie wurde möglicherweise von ihrem Nachbarn getötet. 

Am Freitagabend (17. Januar) sorgte ein Unfall auf der A2 bei Bielefeld für eine Sperrung und der Verkehr staute sich schnell auf mehrere Kilometer Länge.

Polizei und Staatsanwaltschaft gaben nun in einer gemeinsamen Presseerklärung bekannt, dass in einer Aslbewerberunterkunft in Versmold westlich von Bielefeld (NRW) ein 25-jähriger Mann mit einem Messer attackiert wurde und nun die Mordkommission neue Erkenntnisse zu der Gewalttat mitgeteilt hat.

In der größten Stadt in Ostwestfalen-Lippe kam es am Mittwoch (12. Februar) erneut zu einem tragischen Fund. In Bielefeld wurde eine Frauenleiche von einem Spaziergänger entdeckt und nun ermittelt eine siebenköpfige Mordkommission

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare