Ermittlungsverfahren eingeleitet

Anzeige gegen Kita-Erzieherin – hat sie Kinder misshandelt?

+
In einer Kita in Bielefeld wird eine Erzieherin verdächtigt, Kinder misshandelt zu haben (Symbolbild). 

In Bielefeld wird einer Erzieherin vorgeworfen, Kinder in einer Kita misshandelt zu haben. Die Einrichtungsleiterin soll die Taten gedeckt haben.

  • In Bielefeld ermittelt die Polizei gegen zwei Erzieherinnen. 
  • Eine Frau soll Kinder in einer Kita des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) misshandelt haben. 
  • Die Mädchen und Jungen wurden offenbar ausgesperrt und bekamen weder zu essen noch zu trinken. 

Bielefeld – Es sind schwere Vorwürfe, die gegen zwei Erzieherinnen erhoben werden. In einer Kindertagesstätte des DRK in Bielefeld soll eine Angestellte Kinder misshandelt haben, weil die unter Dreijährigen quengelten. Die Einrichtungsleiterin hat möglicherweise von den Taten gewusst und diese gedeckt. 

Mutmaßliche Kindesmisshandlung in Bielefeld: Kollegin der Erzieherin meldete Taten – und wurde gekündigt 

Die Erzieherin der betroffenen Kita in Bielefeld wird beschuldigt, Kinder unter drei Jahren auf einen dunklen Flur gesperrt zu haben. Außerdem sollen die Mädchen und Jungen von ihr weder zu essen noch zu trinken bekommen haben. Eine Kollegin der Beschuldigten meldete schließlich die Vorfälle. 

Der 55-jährigen Frau wurde jedoch wegen Verleumdung gekündigt, nachdem sie die mutmaßlichen Kindesmisshandlungen in der Bielefelder Kindertagesstätte des Deutschen Roten Kreuzes ans Tageslicht gebracht hatte. Ein Vergleich zwischen ihr und dem DRK Bielefeld ist am Dienstag (10. März 2020) vor dem Arbeitsgericht gescheitert, wie der WDR berichtete

Bielefeld: Kinder in Kita misshandelt? Mutter erstattet Anzeige gegen Erzieherinnen 

Nachdem die mutmaßlichen Kindesmisshandlungen in der Kita inBielefeld an die Öffentlichkeit geraten waren, leitete eine Mutter weitere Maßnahmen ein. Sie zeigte die beschuldigte Erzieherin und die Leiterin der Einrichtung an, wie owl24.de* berichtete. Gegen beide Personen ermittelt nun die Polizei. Ob sich die schweren Vorwürfe bestätigen, werden weitere Untersuchungen zeigen. 

Bielefeld: Nach möglicher Kindesmisshandlung in Kita - DRK stellt Erzieherinnen frei

Die Verantwortlichen des Deutschen Roten Kreuzes erklärten gegenüber dem WDR, dass die Erzieherin und die Einrichtungsleiterin der Kita wegen der mutmaßlichen Kindesmisshandlung erst einmal freigestellt worden seien. "Das DRK kehre keine Tatsachen unter den Tisch", erklärte Vorstand Christopher Brandes. Für die Einrichtung in Bielefeld habe das Wohl der Kinder oberste Priorität. 

In dieser Bielefelder Kindertagesstätte sollen Kinder von einer Erzieherin misshandelt worden sein. 

Neben dem Thema Kindesmisshandlung beschäftigt die Einrichtungen in der Stadt auch die Krankheit Covid-19: In Bielefeld ist die Zahl der Menschen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, weiter gestiegen. Die Krankheit Covid-19 unterscheidet sich von einer herkömmlichen Grippe in einigen Punkten und einen wirksamen Impfstoff gibt es in Deutschland noch nicht. 

*Owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare