Bielefeld (NRW)

Zwei brutale Überfälle: Täter mit Phantombild gesucht

Am Wochenende kam es in Bielefeld (NRW) zu zwei gewalttätigen Raubüberfällen. Eines der Opfer wurde schwer verletzt.

Bielefeld – Wie die Polizei mitteilt, sind die Ermittler aktuell auf der Suche nach zwei bislang unbekannten Männern, die am Wochenende zwei Personen in Bielefeld brutal ausraubten. Von einem der Männer konnte ein Phantombild angefertigt werden, mit dem nun gezielter gefahndet wird, wie owl24.de* berichtet.

StadtBielefeld
Einwohner334.195
BundeslandNRW

Zwei brutale Raubüberfälle in Bielefeld (NRW)

Der erste Raub fand am frühen Samstagmorgen (5. Dezember) in Bielefeld* statt. An der Ecke Niederwall/Körnerstraße wurde ein 40-jähriger Mann von einem ihm Unbekannten gefragt, welche Lokale um diese Uhrzeit noch offen hätten. Während der kurzen Unterhaltung, die die beiden Männer auf Griechisch führten, gingen sie gemeinsam in die Körnerstraße.

Nahe der Einfahrt zur Rathaus-Tiefgarage schubste der Fremde den 40-Jährigen plötzlich, sodass dieser zu Boden stürzte. Daraufhin setzte sich der Räuber auf den Rücken seines Opfers und hielt ihm ein Messer vor. Dann forderte er Bargeld. Als er dieses erhielt, ließ er von dem Mann ab. Er ging zu einem wartenden Pkw, stieg auf der Beifahrerseite ein und fuhr in unbekannte Richtung davon. Das Opfer begab sich mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus nach Bielefeld.

Opfer die Beine weggetreten: Räuber in Bielefeld (NRW) gesucht

Der zweite Überfall ereignete sich in der Nacht auf Sonntag (6. Dezember) gegen 3.30 Uhr auf dem Niederwall. Etwa in Höhe der Rathausstraße kamen zwei Gestalten von hinten auf einen 27-jährigen Mann aus Bielefeld zu und traten ihm unvermittelt die Beine weg. Daraufhin nahmen sie ihrem Opfer die Brieftasche ab und flohen. Der Mann blieb unverletzt und alarmierte die Polizei.

Da Tatort und Uhrzeit sich sehr ähneln, geht die Polizei Bielefeld davon aus, dass es sich um dieselben Täter handelt und fahndet deshalb nun mit dem Phantombild, welches mithilfe des ersten Opfers vom Samstag angefertigt werden konnte. Zusätzlich konnte der 40-jährige Mann seinen Peiniger wie folgt beschreiben: Männlich, 28 bis 30 Jahre alt, etwa 1,65 Meter groß und mit sehr kräftiger bis dicker Statur. Er hatte schwarze Haare mit Geheimratsecken. Er trug einen schwarzen Pullover und eine schwarze Hose. Hinweise nimmt die Polizei unter der Nummer 0521/54 50 entgegen.

Einer der Täter, die in Bielefeld zwei Opfer überfallen haben sollen.

Die Polizei fahndet aktuell noch nach einem weiteren Mann, der in der Innenstadt von Bielefeld einen anderen angeschossen haben soll*. In dem Fall ermittelt die Mordkommission. (*Owl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.)

Rubriklistenbild: © Ingo Wagner/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare