Achtung: Teure Fotos

Neuer mobiler Blitzer: "Bernhard" tritt zum Dienst an

Der neue mobile Blitzer "Bernhard" kommt nun in Bielefeld zum Einsatz.
+
Der neue mobile Blitzer "Bernhard" kommt nun in Bielefeld zum Einsatz. (Symbolbild)

Achtung an alle Autofahrer: Der neue mobile Blitzer "Bernhard" ist von sofort an in Bielefeld im Einsatz. Der Standort steht schon fest.

Update vom 8. Mai. Bielefeld – Nun ist also auch Leihgerät "Peter" Geschichte: Von heute an ist der neue mobile Blitzer "Bernhard" an der Ravensberger Straße im Einsatz. Damit wurde ein würdiger Ersatz für Kult-Blitzer "Bernd" gefunden. Benannt wurde "der Neue" den Angaben zufolge nach einem verstorbenen Mitarbeiter des Ordnungsamtes. 

"Bernhard" sorgt nun an der Ravensberger Straße in Bielefeld für teure Fotos.

"Bernhard" blitzt in beide Richtungen. Das Aufstellen des Blitzers bereitete der Stadt direkt Probleme: An der vorgesehenen Messstelle in Bielefeld parkte ein Auto – trotz Halteverbotsschilder. Daraufhin wurde der Pkw abgeschleppt. Laut Ordnungsamt bestehe vor allem in der verkehrsberuhigten Ravensberger Straße großer Blitzer-Bedarf. Nun hat die Stadt in Bielefeld noch einen weiteren Blitzer angeschafft.

Bernds Nachfolger: Mobiler Blitzer Peter ist im Einsatz

Update vom 10. April. Bielefeld – Das Leihgerät "Peter" ist nun von der Stadt Bielefeld positioniert worden. Ab sofort ist er in der Tempo-30-Zone am Altenzentrum Karl-Pawlowski-Haus an der Babenhauser Straße im Einsatz. Er fotografiert in beide Richtungen.

Die Stadt Bielefeld hat für den neuen mobilen Blitzer einen neuen Standort gefunden.

Bernds Nachfolger: Mobiler Blitzer kommt wieder nach Bielefeld

Erstmeldung vom 9. April 2019. Bielefeld – Scharf gestellt werden soll das Gerät am Mittwoch (10. April). "Wir werden am Vormittag besprechen, wann genau wir ihn platzieren werden – vermutlich aber gegen Mittag", sagte Norman Rosenland vom Ordnungsamt auf Nachfrage von owl24.de. Festgelegt werden muss dann nur noch der Standort.

"Der von uns ausgesuchte Stellplatz in Bielefeld muss frei sein. Ist er beispielsweise zugeparkt, haben wir ein Problem", erklärt Rosenland. Für diesen Fall habe das Ordnungsamt allerdings "einen Plan B in der Tasche".

Der mobile Blitzer Bernd in Bielefeld fotografierte in beide Richtungen.

Bielefeld: Hersteller liefert nicht pünktlich

Erst im vergangenen Jahr sorgte in Bielefeld "Blitzer Bernd" bei den Autofahrern für viel Aufruhr und teure Fotos. Nach Angaben der Stadt war schnell klar, dass sich ein mobiler Blitzer lohnt und er künftig dauerhaft eingesetzt werden soll. Der Hersteller des neu bestellten Blitzers hatte allerdings Lieferprobleme.

Neuer Name: Stadt Bielefeld lüftet Geheimnis

Daraufhin orderte die Stadt Bielefeld ein Leihgerät. Dieses soll schließlich solange im Einsatz bleiben, bis "der Neue" geliefert wird. "Ende April rechnen wir mit seiner Ankunft", sagte Rosenland über die230.000 Euro teure Anschaffung. Erst dann wollen sie das Geheimnis um den Namen lüften. Rosenland: "Festgelegt haben wir uns schon".

Zwei Kameras beobachten Temposünder in Bielefeld

Im Vergleich zu "Blitzer Bernd" werde der neue Blitzer künftig anthrazitfarben und somit deutlich dunkler sein. Zwei eingebaute Kameras werden Temposünder in beide Fahrtrichtungen im Blick behalten.

Erst vor Kurzem wurde in Bielefeld ein offenes Cabrio mit Steinen beworfen. Nun sucht die Polizei nach den Verantwortlichen.

In Bielefeld wurde ein 44-Jähriger brutal zusammengeschlagen. Der Angreifer schlug ohne Vorwarnung zu. Kürzlich wurde außerdem eine junge Frau in Bielefeld auf offener Straße von einem Mann attackiert. Der 27-Jährige schlug und bespuckte sie mehrfach, bis Zeuginnen eingriffen.

Der Polizei gelang kürzlich ein kurioser Schnappschuss: In Bielefeld lockte ein Blitzer während einer Radarkontrolle mehrere Rinder an und ein Audi-Fahrer schockte die Polizei mit seiner überhöhten Geschwindigkeit.

Auch interessant

Kommentare