Schweres Unglück in Bielefeld

Unfall mit zwei Toten: Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung

+
Bei einem schweren Unfall in Bielefeld verstarb ein 16-jaehriger Jugendlicher (Symbolbild).

Bei einem Unfall auf der Detmolder Straße in Bielefeld starben zwei Jugendliche. Nun wird laut Medienberichten wegen fahrlässiger Tötung ermittelt.

  • Tödlicher Unfall auf dem Rückweg von einer Hochzeit in Bielefeld.
  • Mini-Van kommt von der Detmolder Straße ab und kracht gegen eine Mauer.
  • Die Insassen wurden teilweise lebensgefährlich verletzt, zwei Jugendliche starben.

Update: 29. Oktober. Offenbar wird nach dem tödlichen Unfall auf der Detmolder Straße in Bielefeld nun wegen fahrlässiger Tötung gegen den Fahrer des Vans. Wie das WB meldet, ist anzunehmen, dass er zu schnell fuhr und so den Unfall verursachte. Demnach sei die Tachonadel beim Aufprall auf die Steinmauer zwischen Tempo 80 und 90 stehen geblieben. 

Die Polizei Bielefeld und Detmold fahnden momentan nach einem Mädchen, welches ihren 3-jährigen Halbbruder erstochen haben soll. Die 15-Jährige floh nach der Tat.

Erlaubt war hier lediglich Tempo 50. Die Polizei Bielefeld geht zusätzlich davon aus, dass die beiden verstorbenen Jugendlichen nicht angeschnallt waren. Auch die polizeilichen Ermittlungen nach einem anderen tödlichen Unglück sind jetzt abgeschlossen. Nachdem in Höxter-Stahle ein 16-Jähriger bei dem Unfall in einem Golf verbrannte, wird der Schüler nun beerdigt

Zweites Opfer nach Unfall in Bielefeld gestorben

Update: 22. Oktober. Wie die Polizei Bielefeld auf Nachfrage von owl24.de bestätigte, forderte der Unfall auf der Detmolder Straße ein weiteres Todesopfer. Ein zweiter Jugendlicher aus Bergisch Gladbach, ebenfalls 16 Jahre alt, erlag in der Nacht auf Montag (21. Oktober) seinen schweren Verletzungen. Unterdessen beschäftigt die Ermittler ein weiterer Fall von sexuellem Kindesmissbrauch in OWL. Wurde eine 24-jährige Frau in Bielefeld von ihrem eigenen Onkel über Jahre hinweg vergewaltigt? Nach vielen Jahren erhebt das mutmaßliche Opfer nun schwere Vorwürfe gegen ihren Verwandten. 

Tödlicher Unfall nach Hochzeit in Bielefeld

Erstmeldung: Bielefeld – In der Nacht von Sonntag auf Montag (21. Oktober) kam es auf der Detmolder Straße zu einem tödlichen Unfall. Die Ermittlungen ergaben bislang, dass ein mit sieben Personen besetzter Opel Zafira gegen 23.30 Uhr auf Höhe der Teutoburger Straße von der regennassen Fahrbahn abkam und gegen eine Mauer in einem Vorgarten krachte.

Bielefeld: Tödlicher Unfall

In dem Van saßen insgesamt sieben Personen. Bei dem schweren Unfall in Bielefeld wurden der 35-jährige Fahrer und insgesamt fünf Insassen schwer, teilweise sogar lebensgefährlich verletzt. Ein 16-jähriger Junge aus Lüdenscheid erlitt tödliche Verletzungen und starb. Die Unfallopfer wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. 

Ein Sachverständiger der Staatsanwaltschaft Bielefeld ermittelt nun zur Unfallursache. Die Detmolder Straße musste für etwa drei Stunden in Richtung stadtauswärts gesperrt werden. Der Sachschaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. In einem anderen Fall aus Bielefeld war ein Paar gerade auf dem Weg zu ihrer eigenen Hochzeitsfeier. Auf der A33 verlor der Fahrer bei Starkregen ebenfalls die Kontrolle über den Wagen und es kam zum Unfall. Dabei wurde eine Freundin des Paares schwer verletzt.

Ein Anwohner aus Bielefeld hatte offenbar die Nase voll von Hochzeitskorsos in der Stadt. Als einige Teilnehmer an einer roten Ampel anhielten, schmiss er vermutlich ein Glas Oliven in die Heckscheibe eines Porsches 911. Auf einer anderen Hochzeit in Steinheim eskalierte die Feier, als plötzlich Schüsse fielen. Nun fahndet die Polizei nach zwei Schützen.

Zudem ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft aktuell in diesem Fall: In Herford wurden eine Frau und ihre Tochter brutal niedergestochen. Im Verdacht steht der Familienvater. Der 47-Jährige ist dringend tatverdächtig.

Auf einem Parkplatz vor einem Supermarkt in Bielefeld wurde eine 30-jährige Frau erst belästigt und dann beklaut. Ein Mann begrapschte sie und stahl dann ihre Geldbörse.

In Bielefeld wurde ein Mann offenbar Zeuge eines versuchten Einbruchs. Als er zwei Männer sah und sie ansprach, flohen sie. Nun fahndet die Polizei.

Bei einem Glätte-Unfall in Bielefeld wurde am Mittwoch (13. November) ein Autofahrer aus seinem Wagen geschleudert. Der Mann erlitt Verletzungen. Wenig später kam es an ähnlicher Stelle zu einem weiteren Unfall aufgrund von Straßenglätte. 

Auch auf der Vilsendorfer Straße in Bielefeld kam es zu einem tödlichen Unfall: Ein 20-jähriger Mann wurde hier von einem Linienbus überfahren und starb.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare