Acht Männer angeklagt 

Prozess-Stop nach Schießerei vor Diskothek – Verteidiger stellen Anträge

+

In Bielefeld startete nun ein Gerichtsverfahren gegen acht Angeklagte. Sie sollen an einer Schießerei vor einer Diskothek beteiligt gewesen sein. Zwei Türsteher wurden verletzt. Nun wurde der Prozess überraschend gestoppt. 

+++ Bielefeld: Newsticker zum Prozessauftakt nach Schießerei vor Diskothek aktualisieren +++ 

Update: 28. März, 9.30 Uhr. Der Prozess gegen acht Männer am Landgericht Bielefeld beginnt mit einer Überraschung. Die Verteidiger stellten Befangenheitsanträge. Damit ist die Verhandlung, in der es unter anderem um versuchten Totschlag geht vorerst unterbrochen. Die Angeklagten sollen an einer Schießerei vor einem Tanzclub beteiligt gewesen sein. 

Lesen Sie auch: In Bielefeld kam es zu einem heftigen Unfall. Ein Biker verunglückte schwer. Er wurde von einem Wagen erfasst

Bielefeld: Nach Schießerei vor Diskothek – Prozess gegen Großfamilie gestartet 

Update: 13.33 Uhr. In wenigen Minuten beginn in Bielefeld der Prozess gegen eine Großfamilie. Sie sollen an der Schießerei vor einer Diskothek in Bad Oeynhausen beteiligt gewesen sein. Ein der Beschuldigten muss sich wegen versuchten Totschlags verantworten. Am ersten Verhandlungstag wird ausschließlich die Anklageschrift verlesen. 

Lesen Sie auch: In Bielefeld wurde ein Blindgänger aus dem zweiten Weltkrieg gefunden. Die Bombe muss am Mittwoch entschärft werden. Über 1.800 Menschen müssen evakuiert werden

Hohe Sicherheitsvorkehrungen in Bielefeld 

Erstmeldung: 27. März, 11.55 Uhr. Bielefeld – Acht Männer sollen vor einer Diskothek Schüsse auf zwei Türsteher abgefeuert haben. Zwei Angestellte des Sicherheitsdienstes erlitten dadurch Verletzungen. Ein Opfer wurde schwer verletzt. Die Beschuldigten müssen sich ab Mittwoch (27. März) in einem Prozess am Landgericht Bielefeld verantworten. Die Verhandlung beginnt um 14 Uhr. 

Die Staatsanwaltschaft Bielefeld wirft einem Mann versuchten Totschlag vor. Die anderen sieben sind wegen schweren Landfriedensbruch angeklagt. Der mutmaßliche Haupttäter flüchtete nach den Schüssen ins Ausland.  

Die Verhandlung in Bielefeld findet unter verschärften Sicherheitsbedingungen statt. Die Behörden halten die Angeklagten für sehr gefährlich. Bereits bei ihrer Tat in Bad Oeynhausen griffen die Männer zu brutalen Mitteln. 

Der Prozess wird am Landgericht Bielefeld verhandelt. 

Anklage wegen schwerer Vergewaltigung: Vor dem Landgericht Bielefeld wird nun auch einem 25-Jährigen der Prozess gemacht.

Bielefeld: Einzelheiten zum Tathergang 

Zum Prozessauftakt in Bielefeld wird am Mittwochmittag lediglich die Anklageschrift verlesen. Mit einem Streit vor der Diskothek Mondo in Bad Oeynhausen hatte alles begonnen. Einer der Täter war aus dem Club geflogen. Daraufhin trommelte ein 27-Jähriger einige Leute zusammen, um dem Sicherheitsdienst eine Lektion zu erteilen. 

Die Auseinandersetzung mit den Türstehern eskalierte. Es fielen Schüsse. Die Staatsanwaltschaft Bielefeld geht davon aus, dass die Männer mit ihrer Tat die "Familienehre" wieder herstellen wollten. Die Angeklagten sind zwischen 20 und 38 Jahre alt und gehören zu einer Großfamilie. Für den Prozess wurden mehrere Verhandlungstage terminiert. 

Zu einer brutalen Messerattacke kam es vor der Diskothek Mondo in Bad Oeynhausen. Der Angreifer stach mehrfach in den Rücken des Opfers ein 

Ein Familienvater hat in Bielefeld seine Tochter (2) und seinen Sohn (1) mit einem Messer getötet. Danach verletzte er sich selbst lebensgefährlich. Er starb später im Krankenhaus. Nun wurde seine Leiche untersucht. Das Obduktionsgergebnis liegt nun vor

Vor dem Landgericht Bielefeld wird aktuell ein Fall von Gruppenvergewaltigung verhandelt. Neun jungen Männern wird vorgeworfen, eine damals 14-Jährige missbraucht zu haben.

Auch interessant

Kommentare