Großeinsatz der Polizei

Nach Bombendrohung am Jahnplatz - Stadt räumt Fehler ein

+
Die Polizei Bielefeld räumte die Innenstadt wegen einer Bombendrohung.

Nach Bombendrohung im April: Bei der Evakuierung des Alten und neuen Rathauses wurden nicht alle Mitarbeiter informiert. Die Stadt räumt Fehler ein.

Update, 2. Mai. Bielefeld – Knapp einem Monat nach dem Bombenalarm in der Innenstadt beschäftigt dieser Vorfall die Stadt weiterhin. Laut Medienberichten wurden nicht alle Mitarbeiter und Besucher über die Evakuierung des Alten und Neuen Rathauses informiert. Der Grund sei, dass bei einer Bombendrohung andere Systeme greifen würden als bei einem Feueralarm. Die Stadt werde sich jetzt eigenen Angaben zufolge mit dieser "Problematik" befassen.

Bombendrohung legt Innenstadt lahm - Rathaus und McDonalds evakuiert

Update, 4. April, 10.01 Uhr. Bielefeld – Ob es sich bei beiden Bedrohungen am Mittwochabend um denselben Anrufer handelt, dazu machte die Polizei Bielefeld auf Nachfrage von owl24 keine Angaben. "Mehrere Faktoren deuteten außerdem darauf hin, dass die Drohung nicht ernst zu nehmen war", sagte eine Sprecherin.

Erstmeldung, 4. April, 9.51 Uhr. Bielefeld - Wegen einer Bombendrohung am Jahnplatz in Bielefeld musste die Polizei am Mittwoch (3. April) das Neue und Alte Rathaus sowie ein Parkhaus räumen. Auch die McDonalds-Filiale wurde nach verdächtigen Gegenständen durchsucht. 

Am Nachmittag gegen 16.50 Uhr erhielt die Polizei in Bielefeld einen Hinweis aus dem Rathaus, dass dort per Telefon eine Bombendrohung eingegangen sei. Wegen einer Veranstaltung - kurioserweise zum Thema Sicherheit - befanden sich zu diesem Zeitpunkt etwa 30 Menschen in dem Gebäude.

Bombenalarm am Jahnplatz in Bielefeld

In Bielefeld kam es zu einem heftigen Streit zwischen zwei Familien: Zwei Parteien gingen mit Axt und Hammer aufeinander los.

Bielefeld: Polizei räumt Schnellimbiss

Zeitgleich ging für einen Schnellimbiss am Jahnplatz in Bielefeld eine Bombendrohung ein. Dieser wurde dann geräumt und weiträumig abgesperrt. Gegen 18 Uhr konnte das Restaurant wieder öffnen.

Spezialeinheiten und Sprengstoffspürhunde für Bielefeld angefordert

Die Verkehrsabsperrungen erstrecken sich auf den Bereich rund um das Rathaus in Bielefeld. Die Polizei hatte Spezialeinheiten und Sprengstoffspürhunde für die Durchsuchung des Gebäudes angefordert. Ein Strafverfahren gegen Unbekannt wurde eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Nur einen Tag später wurde in Bielefeld erneut ein Geldautomat gesprengt. Erst vor Kurzem wurdein der Nähe des Bahnhofs Bielefeld eine Bombe entdeckt. Sie konnte entschärft werden. Ein weiterer Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg wurde in Bielefeld in der Straße "Am Kamphof" gefunden.

Ohne Vorwarnung: Auf dem Kesselbrink in Bielefeld wurde ein 44-jähriger Mann brutal zusammengeschlagen.

Erst rechts überholt, dann ein Wendemanöver. Mit dieser sinnlosen Aktion hat ein Fahranfänger in Bielefeld einen Unfall verursacht, bei dem zwei Personen verletzt wurden.

In Bielefeld-Baumheide wurde eine Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg entdeckt. Der Blindgänger soll am kommenden Montag entschärft werden.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare