Polizist traut seinen Augen nicht

Mit den Beinen gelenkt – Autofahrerin mit zwei Handys am Steuer erwischt

+
In Bielefeld wurde eine Frau mit zwei Handys am Steuer erwischt (Symbolbild).

Unverantwortlich: Ein Motorradpolizist machte in Bielefeld eine besonders dreiste Entdeckung. Eine junge Frau saß am Steuer ihres Pkw und hatte gleich zwei Handys in der Hand.

  • Bielefelderin mit zwei Handys am Steuer
  • Mit den Beinen gelenkt
  • Hohes Bußgeld

Bielefeld – Am Mittwoch (26. Juni) traute ein Motorradpolizist seinen Augen nicht. In einem schwarzen BMW fiel ihm gegen 17.22 Uhr eine Frau (25) auf, die nicht ein, sondern gleich zwei Handys bediente. Während sie mit dem einen gerät telefonierte, hielt sie das zweite in Lenkradhöhe. Das Fahrzeug lenkte sie mit den Beinen.

Bielefeld: Erhöhung des Bußgeldes wahrscheinlich

Die Frau aus Bielefeld erwartet ein Bußgeld wegen der Handynutzung. Aufgrund der dreisten Art und Weise ist jedoch anzunehmen, dass das Bußgeld erhöht wird.

Handy, Kopfhörer, etc.: Was ist auf dem Fahrrad und im Auto eigentlich erlaubt? Hier erklären wir, was man darf, was nicht und wie teuer es werden kann. Nicht nur am Steuer sind Handys verboten. Auch Gaffer sind der Polizei und den Rettern immer wieder ein Dorn im Auge. Besonders dreist war ein Mann in Detmold. Als ein 11-jähriger Junge schwer verletzt am Boden lag, zückte er, statt zu helfen, sein Handy und filmte alles.

Im Bielefelder Süden schleuderte ein Auto nach einem Unfall gegen einen Strommast. Daraufhin kam es zu einem weitreichenden Stromausfall. 

Außerdem kam es zu einer absolut kuriosen Situation: In Bielefeld warf jemand mit einem gefrorenen Schnitzel auf ein Auto. Dabei ging die Heckscheibe zu Bruch.

Außerdem raste ein Pkw mit hohem Tempo auf einen 24-Jährigen zu. Anschließend wurde der junge Mann in Bielefeld verfolgt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare