Urteil gegen brutalen Ex-Freund gefallen

Mit Messer auf Ex-Freundin eingestochen – 27-Jähriger verurteilt

+
Eine junge Frau wurde in Bielefeld von ihrem Ex-Freund niedergestochen. (Symbolbild)

Versuchter Mord im westfälischen Bielefeld: Ein 27-Jähriger stach mehrfach auf seine Ex-Freundin ein. Nun wurde das Urteil gegen ihn gesprochen.

    • In Bielefeld versuchte ein 27-Jähriger, seine Ex-Freundin zu töten
    • Er schlug auf sie ein und stach dann mehrfach mit einem Messer zu
    • Nun wurde der Bielefelder verurteilt
  • Update vom 4. Dezember: Der brutale Angriff im Mai sorgte für großes Aufsehen. Besonders schockierend war die Brutalität mit der der Täter auf offener Straße vorging. Zuerst schlug er seiner 25-jährigen Ex-Freundin ins Gesicht. Anschließend zerrte er sie an den Haaren auf die Knie und stach mehrfach mit einem Messer auf sie ein. Erst das gewaltsame Eingreifen mehrerer Zeugen konnte den Mann stoppen.

    Nun fand der Prozess gegen den 27-Jährigen ein Ende und das Landgericht Bielefeld sprach ein Urteil. Der Angreifer muss einen Entzug machen und wegen versuchten Mordes für sechs Jahre hinter Gitter.

    Nach Messer-Angriff auf Ex-Freundin: Opfer geht es besser

    Update: 8. Mai 2019: Bielefeld - Nach der brutalen Messerattacke im „Löllmannshof“ geht es dem Opfer (25) allmählich besser. Mittlerweile konnte die Frau die Intensivstation verlassen. Was das Motiv ihres Ex-Freundes (27) betrifft, steht die Polizei Bielefeld weiter vor einem Rätsel. Der Mann, der bereits zuvor gegenüber seinem Opfer gewalttätig geworden sein soll, schweigt.

    Nach Messer-Angriff auf Ex-Freundin: Täter war Polizei bekannt

    Update: 7. Mai. 2019: Die Mordkommission in Bielefeld sucht auch drei Tage nach der Attacke nach dem Motiv des Mannes. „Die Ermittlungen dauern noch an“, sagte Polizeisprecherin Sarah Siedschlag. Der 27-Jährige sitzt wegen versuchten Totschlags in U-Haft. Nachbarn des ehemaligen Pärchens berichteten, der Mann sei gegenüber der Frau bereits im Vorfeld gewalttätig gewesen.

    Bielefeld: 27-Jähriger sticht Ex-Freundin nieder – Festnahme dank mutiger Anwohner

    Meldung vom 6. Mai 2019: Die Polizei in Bielefeld wurde am 4. Mai gegen 8.40 Uhr zu einem Einsatz an der Straße "Löllmannshof" alarmiert. Dort soll ein 27-Jähriger mit einem Messer auf seine Ex-Freundin (25) eingestochen haben. Nun wurde eine Mordkommission eingerichtet, berichtet owl24.de*.

    Bielefeld: Anwohner halten den Täter fest

    Die Attacke auf die junge Frau passierte am Vormittag mitten auf der Straße, in der Nähe von ihrer Wohnung. Nach Angaben der Polizei Bielefeld fügte ihr der Täter Stich- und Schnittverletzungen zu. Dank der Hilfe von Anwohnern, die den Mann festhielten, konnte der Angreifer festgenommen werden.

    Mitten auf der Straße "Löllmannshof" in Bielefeld wurde eine 25-Jährige von ihrem Ex-Freund niedergestochen.

    Nach Attacke: Junge Frau mit schweren Verletzungen im Krankenhaus Bielefeld

    Das Opfer aus Bielefeld musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Mittlerweile wurde der 27-Jährige dem Haftrichter vorgeführt. Es wurde Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen ihn erlassen.  Die Ermittlungen der sechsköpfigen Mordkommission "Lölle" dauern an.

    Erst vor Kurzem wurde in einem Bielefelder Tierpark ein Wisent erschossen, berichtete owl24.de*. Außerdem wurden in einem Bielefelder Supermarkt Mitarbeiter von einem Bewaffneten bedroht.

    *owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

    Auch interessant

    Mehr zum Thema

    Kommentare