Rettungseinsatz in Bielefeld 

Massenkarambolage auf der L756 fordert mehrere Verletzte

Ein Unfall mit mehreren Fahrzeugen ereignete sich am auf der L756 in Bielefeld. Sieben Menschen erlitten Verletzungen. Alle Infos lesen Sie im Newsticker.

>>Newsticker zur Massenkarambolage in Bielefeld aktualisieren<<

  • Massenkarambolage mit sechs Autos auf der L756 in Bielefeld-Sennestadt 
  • Bei dem Unfall gab es mehrere Verletzte 
  • Die betroffene Straße musste in beide Richtungen komplett gesperrt werden

Update: Freitag (15. November), 14.51 Uhr. Die Ermittler haben nach der Massenkarambolage auf der Paderborner Straße (L756) nähere Details zum Unfall genannt. In einer Pressemitteilung der Polizei Bielefeld heißt es, dass es auf der besagten Straße zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kam, nachdem ein Kleinbus auf ein Fahrzeug auffuhr und insgesamt fünf Fahrzeuge ineinander schob. 

Der Fahrer (57) eines  Ford Transits war auf der Paderborner Straße (L756) unterwegs und kam aus Richtung Bielefeld. Kurz vor der Anschlussstelle zur A2 in Richtung Dortmund warteten mehrere Fahrzeuge auf der mittleren Spur, weil die Ampel Rot zeigte. Warum der Mann die Fahrzeuge übersah, ist nicht bekannt. Die Polizei ermittelt. 

Die Beamten bestätigten, dass bei dem Auffahrunfall insgesamt sieben Personen leichte Verletzungen davon trugen. Die Beteiligten stammen allesamt aus Bielefeld. Es entstand Sachschaden in Höhe von 30.000 Euro. Alle Autos musste nach der Karambolage abgeschleppt werden. Gegen 10 Uhr konnte der Verkehr in beide Richtungen wieder fließen. 

Update: Freitag (15. November), 11.23 Uhr. Wegen der Massenkarambolage bildete sich heute Morgen ein langer Stau. Im Bereich der Unfallstelle kam es wegen der Vollsperrung zu massiven Einschränkungen und Verzögerungen im Berufsverkehr. Gegen 9.10 Uhr konnte die Polizei einen Fahrstreifen in Richtung Bielefeld-Brackwede wieder freigeben. Die Gegenrichtung der Paderborner Straße (L756) blieb bis kurz nach 10 komplett gesperrt. Erst am gestrigen Donnerstag (14. November) sorgten fünf Unfälle innerhalb von einer Stunde auf der A2 bei Bielefeld für ein Verkehrschaos

Sieben Verletzte bei Massenkarambolage in Bielefeld: Kleinbus-Fahrer übersieht Stauende 

Update: Freitag (15. November), 11.18 Uhr. Der Fahrer (57) eines Kleinbusses hat bei der Massenkarambolage auf der Paderborner Straße (L756) offenbar ein Stauende übersehen. Das Fahrzeug krachte daraufhin gegen mehrere Autos. Die Kollision ereignete sich nur wenige Meter von der A2-Autobahn-Auffahrt Bielefeld-Süd, also zwischen der Lämershagener Straße und der Osningstraße.  

Wegen der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sperrte die Polizei die L756. Beide Fahrtrichtungen waren betroffen, weil sich die Trümmerteile auf der gesamten Straße verteilten. Der Kleinbus hatte vor einer roten Ampel eine Kettenreaktion ausgelöst. Sechs Autos wurden ineinander geschoben. Der VW Golf einer jungen Frau (24) aus Bielefeld wurde von der linken Spur auf eine Verkehrsinsel geschleudert. 

Die Fahrerin erlitt bei der Kollision leichte Verletzungen. Außerdem wurden bei der Massenkarambolageder 57-jährige Unfallverursacher und sein Beifahrer (30) verletzt. Vier weitere Beteiligte kamen ebenfalls zu Schaden. Die sieben Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Bei Glatteis-Unfällen in Bielefeld wurden kürzlich ebenfalls mehrere Menschen verletzt. Den entstandenen Sachschaden nach dem Unfall auf der Paderborner Straße (L756) schätzt die Polizei auf etwa 20.000 bis 30.000 Euro. 

Massenkarambolage in Bielefeld: Landestraße in beiden Richtungen gesperrt

Erstmeldung: Freitag (15. November), 10.56 Uhr. Ein Unfall mit sechs Autos legte am Freitagmorgen (15. November), gegen Uhr, den Verkehr auf der Paderborner Straße (L756) in Bielefeld lahm. Bei der Massenkarambolage wurden nach ersten Informationen mindestens sieben Personen verletzt. Genauere Details zu der Kollision liegen derzeit noch nicht vor. 

Die Paderborner Straße (L756) in Bielefeld-Sennestadt ist nach der Massenkarambolage aktuell in beiden Richtungen komplett gesperrt. Polizei und Rettungsdienst aus Bielefeld sind im Einsatz und kümmern sich um die Unfallbeteiligten. Außerdem müssen die acht Fahrzeuge, die an der Kollision beteiligt waren, geborgen werden. Es kommt zu erheblichen Verkehrsproblemen. Im Bahnverkehr kam es bereits gestern zu Einschränkungen als am Bielefelder Hauptbahnhof eine Person von einem Zug erfasst wurde und tödlich verunglückte. 

Auch auf der Vilsendorfer Straße in Bielefeld starb ein junger Mann. Der 20-Jährige wurde von einem Bus überfahren und erlag noch vor Ort seinen Verletzungen. Am selben Tag kam es auch nahe der Kavallierstraße in Bielefeld zu einem Angriff auf zwei Frauen. Fünf Jugendliche schlugen und traten auf die beiden ein und versuchten, sie zu bestehlen.

Bei einer vermeintlich ganz normalen Verkehrskontrolle in Bielefeld wollte der Fahrer plötzlich fliehen. Er rannte in nahegelegene Büsche und stürzte kurz darauf in einen Fluss.

Rubriklistenbild: © Fotomontage: dpa / Google-Maps

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare