Festnahme in Bielefeld 

32-Jähriger soll Kind missbraucht haben – Zeugen fotografieren Mann

+
Ein Mann soll sich in Bielefeld an einem Kind vergangen haben (Symbolbild).

In Bielefeld hat die Polizei nach einem Tatverdächtigen gefahndet. Gegen den 32-Jährigen lag ein Haftbefehl vor. Ihm wird Kindesmissbrauch vorgeworfen. Bei einer Tat wurde er offenbar fotografiert. 

  • Möglicher Kindesmissbrauch in Bielefeld
  • Gegen Täter liegt Haftbefehl vor
  • Zeugen machen Bildaufnahmen 

Update: 7. August, 16.07 Uhr. Nach neusten Erkenntnissen wurde bereits vor der Festnahme in Bielefeld vor dem Mann auf Facebook gewarnt. "Achtet auf eure Kinder!", soll eine Userin in einem Post veröffentlicht haben. Außerdem schrieb sie, dass ein Junge von dem Verdächtigen in ein Gebüsch gelockt wurde. Nach Angaben der Polizei soll das Kind von dem Beschuldigten missbraucht worden sein. Er befindet sich nun in Haft. Ein weitere Fall von sexuellem Kindesmissbrauch beschäftigt derzeit die Ermittler in OWL. Wurde eine 24-jährige Frau in Bielefeld von ihrem eigenen Onkel missbraucht? 

Nach vielen Jahren erhebt das mutmaßliche Opfer nun schwere Vorwürfe gegen ihren Verwandten. Auch die Beamten müssen sich derzeit Kritik gefallen lassen. Der NRW-Innenminister hat die Polizei in Bielefeld wegen der geplanten Nazi-Demo am 9. November kritisiert

Missbrauch in Bielefeld: Verdächtiger in Haft  

Erstmeldung: 7. August, 11.15 Uhr. Die Beamten haben am Mittwoch (7. August) einen 32-Jährigen aus Bielefeld festgenommen. Gegen ihn lag ein Haftbefehl vor. Dem Mann wird sexueller Missbrauch vorgeworfen. 

In der Heckstraße in Bielefeld soll sich der Mann an einem minderjährigen Kind vergangen haben. Passanten bemerkten die Tat am Freitag (2. August), gegen 16.05 Uhr und fotografierten den Mann. Als dieser bemerkte, dass er entdeckt worden ist, ergriff der Unbekannte die Flucht. 

Bei den polizeilichen Untersuchungen in Bielefeld stießen die Beamten auf einen Mann. Dieser ist den Behörden bereits bekannt, denn ihm werden bereits zwei Taten des sexuellen Missbrauchs zum Nachteil des minderjährigen Jungen vorgeworfen. Wegen Wiederholungsgefahr wurde der 32-Jährige nun in der Nähe seiner Wohnanschrift verhaftet. Die Ermittlungen dauern an. 

Ebenfalls in der Heckstraße in Bielefeld wurde kürzlich ein 31-Jähriger von zwei mutmaßlichen Räubern überfallen. Die Männer entkamen. Bei ihrer Flucht fielen plötzlich Schüsse. 

Die Beamten wollen eine Nazi-Demo in Bielefeld verhindern und haben nun eine Verfügung verschickt. Anhänger der Partei "Die Rechte" planen am 9. November einen Aufmarsch in der Innenstadt. Dieser wird voraussichtlich aber nicht stattfinden können. 

Außerdem wirft ein großes Feuer weiterhin Fragen auf. Vor einem Wohnhaus in Bielefeld sind sechs Autos plötzlich in Brand geraten. Die Ermittler haben nun aber eine heiße Spur. 

In Bielefeld wurde eine Rollstuhlfahrerin von drei Jugendlichen geschlagen. Nun sucht die Polizei nach den Tätern.

Von einem Stromausfall in Bielefeld waren etwa 1.000 Haushalte betroffen. Zunächst war die Ursache noch unklar. Mitarbeiter der Stadtwerke kümmerten sich um eine Lösung. Auf der Sendener Straße kam es am selben Tag zu einem Unfall: Ein Autofahrer bog in seinem Wagen in Bielefeld unerlaubterweise links ab und übersah einen Lkw. Der 29-Jährige erlitt bei der Kollision schwere Verletzungen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare