Bielefeld

Aggressiver Mann bedroht Kinder mit Schere

Als eine Gruppe Kinder einem Mann beim Anschrauben eines Kfz-Kennzeichens zusah, wurde dieser schnell aggressiv. Am Ende gab es gleich mehrere Strafanzeigen.

Bielefeld – Ein Vorfall am Sonntag (31. Januar), der sich auf der Werster Straße zugetragen hatte, löste einen Polizeieinsatz aus. Gegen 16.50 Uhr schaute eine Gruppe von Kindern zwischen zehn und zwölf Jahren einem Mann dabei zu, wie er an einem Kfz-Kennzeichen schraubte, wie owl24.de* berichtet.

Als die Kinder den Unbekannten fragten, was er da mache, wurde dieser aggressiv und gab ihnen zu verstehen, dass sie dies nichts angehe. „Er unterstrich seine Forderung, indem er mit der Schere, die er in der Hand hielt, nun in Richtung der Kinder zeigte und eine Wischbewegung machte“, heißt es im Bericht der Polizei Bielefeld*.

StadtBielefeld
Einwohner334.195
BundeslandNRW

Kinder in Bielefeld bedroht: Polizei spürt Mann auf

Der Mann setzte sich daraufhin in sein Auto und fuhr in Richtung der Kinder. Diese ergriffen die Flucht und alarmierten die Polizei in Bielefeld. Ein Zwölfjähriger aus der Gruppe gab an, dass er und seine Freunde soeben von einer Person mit einer Schere bedroht worden seien. Als die Beamten am Tatort eintrafen, erzählten sie, was vorgefallen war.

Neben den Geschehnissen konnten die Kinder der Polizei auch den Mann gut beschreiben, der sie zuvor mit einer Schere bedroht haben soll. Nur kurze Zeit später entdeckten die Beamten das Fahrzeug des mutmaßlichen Täters in Bielefeld und schauten sich das Kfz-Kennzeichen, das der 22-Jährige zuvor angeschraubt hatte, genauer an.

Bielefeld: 22-Jähriger bekommt gleich mehrere Anzeigen

Der aus dem Kreis Offenbach (Hessen) stammende Mann ging daraufhin auf die Polizisten zu und erklärte ihnen, dass er ein altes Kennzeichen an sein Fahrzeug montiert hatte, nachdem sein ursprüngliches gestohlen worden war. Die Beamten stellten daraufhin jedoch fest, dass ein Diebstahl in dieser Sache nie gemeldet worden war und das Kennzeichen, das er am Sonntag in Bielefeld angeschraubt hatte, mittlerweile auf einen Anhänger zugelassen war.

„Der Rodgauer hatte Teile des Kennzeichens bereits mit einem Zettel überklebt, auf dem das seiner Meinung nach richtige Kennzeichen stand“ berichtet die Polizei Bielefeld. Da dieses jedoch erst kürzlich abgemeldet worden war, muss sich der 22-Jährige nicht nur wegen Bedrohung der Kinder, sondern auch wegen Urkundenfälschung und des Fahrens ohne gültige Zulassung verantworten.

Die Polizei ging in Bielefeld der Bedrohung von Kindern auf den Grund. (Symbolbild)

Aggressiv war jüngst auch ein anderer Mann in der Stadt in Ostwestfalen* unterwegs. Nach einer Rempelei in Bielefeld zückte ein 34-Jähriger plötzlich eine Waffe* und feuerte einen Schuss ab. (*Owl24.de und msl24.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger/dpa

Auch interessant

Kommentare