Brutaler Zwischenfall in Bielefeld

Am Bahnhof getreten und ausgeraubt – mutige Zeugen greifen ein

+
Auf dem Vorplatz des Bahnhofes in Bielefeld kam es zu einem Raub.

In Bielefeld wurden zwei Zeugen auf einen brutalen Überfall am Bahnhofsvorplatz aufmerksam. Prompt nahmen sie die Verfolgung des Täters auf. 

  • In Bielefeld ereignete sich ein brutaler Überfall 
  • Ein Mann wurde auf dem Bahnhofsvorplatz getreten und ausgeraubt
  • Zwei mutige Zeugen sahen die Situation und nahmen umgehend die Verfolgung auf

Bielefeld – Die Situation, die noch eskalieren sollte, begann im Bahnhofstunnel. Gegen 20.30 Uhr ging dort ein 55-Jähriger aus Bielefeld durch, als er von einem jüngeren Mann angesprochen wurde. Der Fremde bat ihn um Geld, woraufhin er ihm fünf Euro gab. Während die beiden Personen miteinander sprachen, traten sie hinaus auf den Bahnhofsvorplatz. Plötzlich griff der Jüngere sein Gegenüber an

Bielefeld: Brutale Attacke am Bahnhof wird von Zeugen beobachtet

Der Mann, der zuvor die 5 Euro bekommen hatte, trat seinem älteren Opfer unvermittelt in den Bauch, so dass dieses zu Boden ging. Noch während dieser am Boden lag und um Hilfe rief, stahl er ihm die Geldbörse aus der Hosentasche und rannte über die Bahnhofstraße in Richtung Innenstadt von Bielefeld davon

Was der Täter nicht wahrnahm: Die Hilferufe des 55-Jährigen machten zwei Männer auf den Vorfall am Bahnhof, an dem es in Bielefeld kürzlich zu einem tragischen Zwischenfall kam, aufmerksam. Die beiden 32-Jährigen, einer aus Herford, einer aus Bielefeld, sahen den Raub und nahmen sofort die Verfolgung des Täters auf. Nach einer kurzen Verfolgungsjagd konnten sie den Mann erreichen und festhalten, bis die Bundespolizei eintraf.

Dieb nach Angriff in Bielefeld festgenommen

Die Beamten der Bundespolizei fanden bei dem Mann die Geldbörse seines Opfers. Täter und Beute wurden der Polizei Bielefeld übergeben. Diese nahm den 33-Jährigen vorläufig fest. Der 55-Jährige wurde bei dem Angriff leicht verletzt. Er erhielt seine Geldbörse zurück und wurde in ein Krankenhaus gebracht. 

Ein anderer brutaler Überfall am Bahnhof in Bielefeld sorgte kürzlich für Aufsehen. Die Täter werden nach wie vor mit Bildern der Überwachungskamera gesucht. Ebenso wie eine Gruppe von mindestens acht Männern, die nach der Herbstkirmes in Bielefeld zwei Männer angriffen und ausraubten.

In der Nacht auf Mittwoch (4. Dezember) kam es vor dem Johanneskrankenhaus in Bielefeld zu einem schweren Unfall. Ein Mann krachte ungebremst gegen eine Bahnhaltestelle.

Am Donnerstagend (2. Januar) bedrohte eine vermummte Gestalt bei einem Überfall auf eine Tankstelle in Detmold östlich von Bielefeld in NRW einen Angestellten mit einem Messer und forderte Bargeld.

Am Samstag (4. Januar) ereignete sich in NRW ein schreckliches Drama, als ein Mann bei einem Wohnhausbrand in Bielefeld starb und von der Feuerwehr nur noch tot geborgen werden konnte.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare