Click & Meet

Bielefeld lockert: Welche Corona-Regeln gelten ab Montag (12. April)?

Die 7-Tage-Inzidenz in Bielefeld ist wieder unter 100 gesunken. Nun plant die Stadt erneut Öffnungen, während der NRW-Chef Armin Laschet einen Brücken-Lockdown will.

Bielefeld – Die Zahl der positiven Corona-Fälle in Bielefeld ist nach Ostern weiter zurückgegangen. Am Mittwoch (7. April) wurden dem Robert Koch-Institut (RKI) 27 Neuinfektionen übermittelt. Die 7-Tage-Inzidenz sank auf 91 und liegt damit nun unter der kritischen 100er Marke. Doch wie aussagekräftig sind die aktuellen Daten? Erzielt die Corona-Notbremse in Bielefeld ihre erhoffte Wirkung? Die aktuelle Lage sei nach Angaben vieler Gesundheitsexperten noch ungewiss, da über Ostern weniger getestet wurde und noch nicht alle Gesundheitsämter ihre Daten an das RKI übermittelt haben.

In Bielefeld wurden zuletzt knapp 1000 Corona-Mutationen festgestellt – trotzdem geht die Stadt nun in die Offensive und plant Öffnungsschritte. Im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie* sprach sich NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hingegen erst am Montag (5. April) für einen sogenannten Brücken-Lockdown* aus. Für seinen Plan hagelte es zunächst von vielen Seiten Kritik. Doch der CDU-Vorsitzende bekam auch Rückenwind aus den eigenen Reihen. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) befürwortet einen einheitlichen Lockdown in Deutschland*, der etwa zwei bis drei Wochen andauern könnte und auch Markus Söder (CSU) unterstützt das Vorhaben.

StadtBielefeld
Einwohner334.195
BundeslandNRW

Bielefeld: Kultur und Handel öffnen mit „Click & Meet“

In Bielefeld öffnen ab Montag (12. April) wieder Kultur und Handel ihre Türen. „Click & Meet*“, also das Einkaufen mit einem festen Termin, soll dann wieder möglich sein. Eine Voraussetzung für dieses Shopping-Erlebnis ist allerdings ein negativer Corona-Test. Auch Kultureinrichtungen dürfen Besucher empfangen, wenn diese mit einem Test, der nicht älter als 24 Stunden sein darf, belegen können, dass sie nicht mit dem Virus SARS-CoV-2 infiziert sind.

„Entsprechende Regelungen gibt es bereits in unseren Nachbarkreisen. Ein Einkaufstourismus von und nach Bielefeld ist also nicht zu erwarten“, wurde Oberbürgermeister Pit Clausen (SPD) in einer Pressemitteilung der Stadt zitiert. Mit Problemen, beispielsweise einen Kundenansturm auf das Loom in Bielefeld, rechnet das Stadtoberhaupt nicht, wenn sich alle an die vorgeschriebenen Corona-Regeln* halten. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) hat am Mittwoch sein Einvernehmen zu den geplanten Öffnungsschritten erteilt.

Im Schaufenster hängt ein Hinweis zur online Terminvereinbarung in einem Bekleidungsgeschaeft.

Bielefeld: Neue Testangebote in der Innenstadt

Mit den Corona-Lockerungen beginnt in Bielefeld ab Montag auch das große Schnelltesten. In der Innenstadt werden zwei Testzentren entstehen und drei mobile Stationen. Neben dem Testzentrum gegenüber von Ikea sind auch Corona-Schnelltests im Loom und in der Universität möglich. Darüber hinaus gibt es „Satelliten“-Standorte: im Bereich Hauptbahnhof/C&A, direkt vor dem Loom und bei Karstadt. Diese starten ab Dienstag oder Mittwoch. Ein Angebot in der Nähe der Altstädter Nicolaikirche sei ebenfalls geplant, teilte Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger mit.

An fünf Standorten in Bielefeld können zukünftig pro Woche 150.000 bis 200.000 Corona-Tests durchgeführt werden, aktuell sind es rund 45.000. „Verschiedene Anbieter haben innerhalb kurzer Zeit neue Testangebote in der Innenstadt quasi aus dem Boden gestampft“, heißt es dazu seitens der Stadtverwaltung. In der Stadt gibt es inzwischen knapp 60 Teststellen. Auch in den Außenbezirken, beispielsweise in Sennestadt, soll es bald eine Möglichkeit geben, um sich auf das Coronavirus testen lassen zu können. Die Neuregelung für Bielefeld beruht auf der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes NRW*. „Was nach dem nächsten Treffen von Ministerpräsident*innen und Kanzlerin und sicherlich einer neuen Coronaschutzverordnung für NRW und damit in Bielefeld gilt, das müssen wir natürlich abwarten“, so Ingo Nürnberger. (*msl24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.)

Rubriklistenbild: © Frank Hoermann/Sven Simon/dpa

Auch interessant

Kommentare