Sperrung aufgehoben 

LKW-Fahrer will wenden und kollidiert mit Straßenbahn

+
Die Linie 1 in Bielefeld musste ihren Betrieb vorübergehend einstellen.

In Bielefeld übersah der Fahrer eines Lasters beim Wenden offenbar den Zug der Linie 1. Es kam zum Zusammenstoß. Der Verkehr musste eingestellt werden. 

+++ Newsticker: Unfall in Bielefeld – LKW mit Straßenbahn kollidiert +++

Update: 12.35 Uhr. Die Sperrung an der Artur-Ladebeck-Straße in Bielefeld ist soeben wieder aufgehoben worden. Dort war ein Laster mit einem Zug der Linie 1 zusammengeprallt. Die Aufräum- und Bergungsarbeiten sind nun beendet. Der Verkehr rollt wieder.  

Bielefeld: Laster mit Zug zusammengestoßen 

Erstmeldung 28. Mai, 11.59 Uhr. Bielefeld – Am Montagvormittag ereignete sich auf der Artur-Ladebeck-Straße in Bielefeld ein Verkehrsunfall. Ein LKW krachte gegen eine Stadtbahn. Nach ersten Erkenntnissen wurde bei dem Unglück niemand verletzt. 

Bielefeld: Unfallstelle derzeit komplett gesperrt 

Der Fahrer des Laster wollte das Fahrzeug offenbar Am Ellerbrocks Hof in Bielefeld wenden. Bei dem Manöver übersah der Mann den Zug der Linie 1. Es kam zum Zusammenstoß. Polizei und Feuerwehr sind derzeit vor Ort, um die Unglücksstelle abzusichern. 

Das Unternehmen moBiel richtete einen Schienenersatzverkehr ein. Da die Straße jedoch in Richtung Bielefeld komplett gesperrt werden musste, kommen die Fahrzeuge derzeit nicht durch. Die Züge der Linie 1 fahren derzeit nur zwischen Schildesche und Kunsthalle. 

An dieser Kreuzung in Bielefeld kam es zu dem Unfall. 

Eine Stadtbahn in Bielefeld wurde angegriffen und löste eine Fahndung mit Streifenwagen aus. 

Eine Frau wurde von ihrem Exfreund offenbar angezündet und ist nun für immer entstellt, da ihre Haut zu 90 Prozent verbrannte. 

Ein Kind wollte in Bielefeld eine Schlägerei beenden und erntete dafür Tritte in den Bauch. 

Bei einem Unfall in Bielefeld wurden zwei Frauen verletzt. Schuld war ein Fahranfänger, der ein riskantes Manöver vollzog.

Auch interessant

Kommentare