Wetter-Chaos in NRW

Bielefeld: Leiche in der Innenstadt – Todesursache offenbar klar

Am Montagmorgen wurde in Bielefeld eine Leiche entdeckt. Die Todesursache könnte nun feststehen.

Update: 9. Februar, 07.00 Uhr. Wie die Polizei Bielefeld berichtet, starb der am Montagmorgen entdeckte Tote offenbar an einem Herzinfarkt. Fußgänger fanden den etwa 40- bis 50-jährigen Mann im Hinterhof eines Gebrauchtwagenhändlers, wo er offenbar versuchte, einen VW-Bus vom Schnee zu befreien.

Bei der Aktion erlitt der Mann laut Polizei Bielefeld einen Herzinfarkt und starb. Ein Notarzt und eine Rettungsbesatzung versuchten noch, ihn zu reanimieren, jedoch vergeblich.

StadtBielefeld
Einwohner334.195
BundeslandNRW

Bielelfeld: Leichenfund in der Innenstadt

Update: 11.18 Uhr. Owl24.de gegenüber teilte die Polizei Bielefeld mit, dass es sich bei dem Toten eventuell um einen Anwohner der Arthur-Ladebeck-Straße handeln könnte. Die erste Annahme, dass ein Obdachloser erfroren sein könnte, wurde also nicht bestätigt. Die Ermittler sind noch vor Ort. Über die Todesursache könne man noch keine konkreten Aussagen treffen.

Erstmeldung: Bielefeld – Wie die Polizei bestätigt, wurde am Montagmorgen (8. Februar) gegen 8.30 Uhr in der Innenstadt von Bielefeld eine tote Person gefunden. Ersten vorsichtigen Informationen der Polizei zufolge handelt es sich bei der Leiche um einen Mann. Entdeckt wurde der Tote an der Arthur-Ladebeck-Straße in Gadderbaum in der Höhe des Marktkaufs.

Nach momentanem Ermittlungsstand ist es noch unklar, ob die Person im Zusammenhang mit den Wetterverhältnissen ums Leben kam, oder es einen anderen Grund für ihren Tod gibt. Es ist gut möglich, dass der Tote aus Bielefeld im aktuellen Schneechaos in OWL erfroren ist. Immerhin bewegen sich die Temperaturen im zweistelligen Minusbereich. Besonders der sogenannte „Windchill“ ist dieser Tage besonders gefährlich: Durch den eisigen Wind kann es zu Erfrierungen auf nackter Haut kommen. Die Ermittlungen der Polizei Bielefeld zu dem Leichenfund in der Innenstadt laufen. Weitere Informationen folgen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Kommentare