Kindesmissbrauch

Kind über Playstation kennengelernt und dann missbraucht: Bielefelder verurteilt

Sony schockt PS5-Besitzer: Bann für tausende Gamer
+
Über den Online-Dienst der Playstation hat der Verurteilte sein Opfer kennengelernt.

Ein Prozess wegen Kindesmissbrauchs ging nun in Berlin zu Ende. Dort saß ein Mann aus Bielefeld auf der Anklagebank.

Berlin/Bielefeld – Es waren schwerwiegende Vorwürfe gegen einen 25-Jährigen aus Bielefeld*, der vor dem Berliner Landgericht angeklagt wurde. Der Vorwurf lautete: schwerer Kindesmissbrauch, wie owl24.de*berichtet.

StadtBielefeld
Einwohner334.195
BundeslandNRW

Missbrauch in Berlin: Mann aus Bielefeld verging sich an Schüler

Der junge Mann hatte einen damals zehn Jahre alten Schüler über den Online-Dienst der Playstation-Konsole kennengelernt. Über einen längeren Zeitraum habe der Angeklagte mit dem Jungen „fast jeden Tag“ gespielt, wie er vor Gericht angab. Im Juli 2020 sei er dann von der Stadt in Ostwestfalen* in die Hauptstadt gefahren und habe das Kind im elterlichen Haus besucht.

Die Eltern des Schülers seien mit dem Besuch des 25-Jährigen einverstanden gewesen, betonte er. In den zwei Nächten, in denen der Mann in dem Haus in Berlin-Hellersdorf im Kinderzimmer übernachtet hatte, sei es dann zum Übergriff gekommen. „Als der Junge schlief, habe ich ihn angefasst“, gestand der Beschuldigte aus Bielefeld beim Prozess am Landgericht.

Bielefeld: Vier Jahre Haft für Missbrauch an Schüler

Jetzt wurde der Mann aus Bielefeld wegen schweren Kindesmissbrauchs zu vier Jahren Haft verurteilt. Er bereue seine Taten zutiefst, sagte er noch vor Gericht. Bis zu zehn Stunden am Tag habe er vor der Playstation verbracht und dort „vielfältige Kontakte zu Jungen im Alter von etwa zehn Jahren aufgenommen“, heißt es im Urteilsspruch. Das Opfer aus Berlin forderte der Verurteilte zudem per Videochat auf, intime Handlungen an sich vorzunehmen.

Der Mann soll auch andere Kinder per Videochat aufgefordert haben, sich vor der Kamera anzufassen und zu befriedigen. Gegen den 25-Jährigen läuft daher seit 2019 ein weiteres Verfahren in Bielefeld. Das Urteil des Berliner Landgericht ist bereits rechtskräftig. Wegen schweren Kindesmissbrauchs wird derzeit auch in Münster verhandelt*. Die Angeklagten sollen mehrere Jungen in einer Gartenlaube in der Domstadt schwer missbraucht und die Taten gefilmt haben. (*Owl24 und msl24 sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Auch interessant

Kommentare