Festnahme

Randale an Heiligabend: Jugendlicher geht auf Polizisten los

Ausgerechnet an Heiligabend sorgten drei Jugendliche in Bielefeld für einen Polizeieinsatz. Sie randalierten in der Innenstadt – und gingen auf die Beamten los.

Bielefeld – Mitten in der Innenstadt von Bielefeld ist es an Heiligabend (24. Dezember) zu einem Polizeieinsatz gekommen. Zeugen hatten die Beamten verständigt, nachdem sie beobachtet hatten, wie Jugendliche die Fensterscheibe eines Restaurants an der Wilhelmstraße, Ecke Friedrich-Verleger-Straße einwarfen.

StadtBielefeld
Bevölkerung333.090
BundeslandNRW

Bielefeld: Jugendlicher springt auf Motorhaube der Polizei und randaliert

Um 22.20 Uhr traf die Polizei vor Ort in Bielefeld ein. Noch bevor der Streifenwagen zum Stehen kam, liefen die Jugendlichen auf das Fahrzeug zu. Einer von ihnen sprang auf die Motorhaube und schrie herum. Als die Beamten aussteigen wollten, hinderte der 18-jährige Randalierer den Fahrer am Öffnen der Tür, indem er immer wieder dagegen trat.

Auch die zwei Begleiter des Randalierers beteiligten sich an der Situation: Sie schrien die Beamten ebenfalls an. Auf die mehrfache Ansprache der Polizisten reagierte keiner der drei Jugendlichen. Der 18-Jährige aus Bielefeld, der zuvor auf die Motorhaube gesprungen war, wollte dann plötzlich die Flucht in Richtung Jahnplatz ergreifen.

Polizei verhaftet jugendlichen Randalierer nach Fluchtversuch in Bielefeld

Weit kam er jedoch nicht. Die Polizisten konnten den jungen Mann aus Bielefeld schnappen und zu Boden bringen. Daraufhin wurde der Randalierer vorläufig festgenommen. Den 18-Jährigen erwarten nun mehrere Anzeigen. Ihm werden Sachbeschädigung, gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr und ein tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte vorgeworfen.

Auch die anderen jungen Männer, 17 und 19 Jahre alt, konnten gestellt werden. Sie sollen an der Sachbeschädigung an dem Restaurant in Bielefeld beteiligt gewesen sein. Als die Polizei den jüngeren der beiden überprüfte, stellten die Beamten außerdem fest, dass nach ihm gesucht wird. Er galt als vermisst und konnte im Laufe des Abends an einen Erziehungsberechtigten übergeben werden.

Die Jugendlichen gingen auf den Streifenwagen der Beamten los. (Symbolbild)

Ebenfalls in Ostwestfalen* hatten mehrere Jugendliche erst kürzlich dafür gesorgt, dass der Bahnhof in Gütersloh komplett gesperrt werden musste. Sie hatten dort wegen der Maskenpflicht randaliert und sich darüber hinweggesetzt. Um eine mögliche Ansteckungsgefahr zu umgehen, machte die Polizei kurzerhand das ganze Areal dicht. (*Msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare