Jugendamt hofft auf Bewerbungen

Stadt Bielefeld sucht Bereitschaftspflegefamilien für Kinder in Not

+
In Bielefeld werden Pflegefamilien für Kinder in Not gesucht (Symbolbild).

Die Stadt Bielefeld sucht mit dem Jugendamt nach Bereitschaftspflegefamilien. Diese sollten spontan bereit sein, Kinder in Krisensituationen aufzunehmen.

  • Die Stadt Bielefeld sucht nach Pflegefamilien in Bereitschaft
  • Träger der Maßnahme ist das hiesige Jugendamt
  • Familien sollten bereit sein, Kinder in Krisensituationen aufzunehmen

Bielefeld – Wie die Stadt am 12. November mitteilte, werden ab sofort sogenannte Bereitschaftspflegefamilien gesucht. Die Suche ist Teil einer Maßnahme zum aktiven Kinderschutz und wird vom Jugendamt Bielefeld getragen. Ziel ist es, Familien zu finden, die bereit sind, in ihrer Mitte einen Platz für Kinder zur Verfügung zu stellen, die wegen akuter Krisen oder gar Gefahrensituationen ihr Heim verlassen müssen.

Bielefeld: Bereitschaftspflegefamilien für Kinder in Not

Ziel der Maßnahme des Jugendamtes Bielefeld ist eine möglichst schnelle und unkomplizierte Unterbringung von Kindern, falls sie Opfer von Gewalt, Vernachlässigung oder sonstigen unzumutbaren Umständen geworden sind. Bereitschaftspflegefamilien, die sich dazu bereit erklären, müssen keine pädagogische Ausbildung haben, obwohl diese natürlich von Vorteil wäre. Grundsätzlich muss man bereit sein, Kinder zwischen null und acht Jahren aufzunehmen und ihnen Schutz, Versorgung und ein familiäres Umfeld zu bieten.

Was einem Kind im schlimmsten Fall innerhalb der Familie passieren kann, zeigt dieser Fall aus Bielefeld: Eine Frau wurde als Kind jahrelang von ihrem Onkel sexuell missbraucht. Erst als junge Erwachsene traute sie sich, den Fall öffentlich zu machen. Andere Familienmitglieder wollen von dem jahrelangen Missbrauch nichts bemerkt haben. Nun fiel vor dem Landgericht Bielefeld das Urteil gegen den Onkel.

Ansprechpartner für Bereitschaftspflegefamilien in Bielefeld

Die Unterbringung in den Familien soll den Kindern ermöglichen zur Ruhe zu kommen und positive Erlebnisse und Erfahrungen zu sammeln. Interessierte, die sich solch eine Aufgabe mit pädagogischer Verantwortung vorstellen können und viel Empathie und Flexibilität mitbringen, werden gebeten, sich beim Jugendamt Bielefeld zu melden:

Mathias Schröder

E-Mail: mathias.schröder@bielefeld.de

Telefon: 0521/51 36 87 

Die letzten Wochen standen in Bielefeld ganz im Zeichen der rechten Demo am 9. November. Rund 230 Rechte standen 14.000 Gegendemonstranten gegenüber. Die Polizei zog eine positive Bilanz des Tages. Doch am Abend kam es dennoch zu zwei Gewalttaten in Bielefeld, die offenbar politisch motiviert waren. In beiden Fällen wird dringend nach Zeugen gesucht.

Auch interessant

Kommentare