Einsatz in Bielefeld

In Bettlaken eingewickelt – Polizei macht grausigen Fund im Teich – Halter ermittelt

+
In einem Teich in Bielefeld wurde ein toter Hund gefunden.

Schrecklicher Fund: Ein toter Hund ist am Ostermontag, 22. April, in einem Bielefelder Teich aufgefunden worden. Das Tier wies schwere Verletzungen auf.

Update vom 23. April, 12.12 Uhr: Mithilfe eines Zeugen-Hinweises konnte der Besitzer des toten Hundes gefunden werden. Die Polizei ermittelt jetzt.

Erstmeldung vom 23. April: Bielefeld – Die Polizei Bielefeld wurde am Montag (22. April) zum Teich an den Heeper Fichten alarmiert. Daraufhin entdeckten die Beamten einen toten Hund. Er war in einem Bettlaken eingewickelt.

Die Feuerwehr musste den Kadaver aus dem Wasser ziehen. Dabei stellten die Rettungskräfte aus Bielefeld fest, dass der Hund schwere Verletzungen am Kopf hatte. Daraufhin wurde der Hund mit einem sogenannten Tiertaxi in eine Tierklinik gebracht. Dort soll jetzt der Halter ermittelt werden.

Die Polizei Bielefeld entdeckte einen toten Hund im Teich der Heeper Fichten.

An der Heeper Straße in Bielefeld wurde ein Mann (21) mit einem Messer bedroht und ausgeraubt. Die Polizei sucht nach drei Dieben. In der Nähe, in Schloß Holte-Stukenbrock, wurde kürzlich eine Frau von einem Greifvogel attackiert.

Auf dem Kesselbrink in Bielefeld trat ein Mann einem Kind in den Bauch. Die Polizei fahndet nach dem Opfer.

Bielefeld: Die Polizei sucht den Halter

Nach Angaben der Polizei Bielefeld erwartet ihn eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierkörperbeseitigungsgesetz. Beschreibung des Hundes:

An der Universität Bielefeld startet ein kurioses Forschungsprojekt: Man untersucht Amateurpornos aus soziologischer Sicht.

In Bielefeld wurde ein Mann (44) schwer verletzt. Er wurde auf dem Kesselbrink krankenhausreif geschlagen.

Bei einem Familienstreit in Bielefeld wurden sechs Personen verletzt, drei davon schwer. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare