Polizei sucht weitere Zeugen

Verkehrschaos: Hochzeitskorso lässt auf dem Jahnplatz die Korken knallen

+
Ein Hochzeitskorso feierte mitten auf dem Jahnplatz in Bielefeld (Symbolbild).

Verkehrsbehinderung: In Bielefeld feierte eine Hochzeitsgesellschaft mitten auf dem Jahnplatz. Mindestens 20 Personen standen auf der Straße und ließen Korken knallen.

  • Hochzeitskorso legt Verkehr in Bielefeld lahm
  • 20 Personen auf der Straße
  • Polizei kommt zu spät

Bielefeld – Am Freitagabend (5. Juli), kam es gegen 18.20 Uhr zu einem Zwischenfall auf dem Jahnplatz. Der Polizei wurde ein Hochzeitskorso gemeldet, der den Verkehr in der Innenstadt behinderte. Angeführt von einer Stretchlimousine hielten mindestens sieben Pkw an. Etwa 20 Personen stiegen aus, unter ihnen auch das Brautpaar, und feierten. Man machte Fotos und ließ Sektkorken knallen. Der Fall erinnert stark an einen Hochzeitskorso, der sich vor Kurzem den Ostwestfalendamm in Bielefeld als Fotokulisse aussuchte.

Bielefeld: Hochzeitsgäste behindern Verkehr

Einige der Gäste liefen mitten am Jahnplatz auf die Straße und hielten Autofahrer an. Als die ersten Streifenwagen der Polizei Bielefeld eintrafen, waren die Teilnehmer des Autokorsos schon wieder verschwunden. Zeugen konnten allerdings gute Hinweise auf die Teilnehmer geben. Darüber hinaus sucht die Polizei dennoch weitere Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Diese werden gebeten, sich unter der 0521/54 50 zu melden.

Außerdem kam es vor Kurzem zu einem tierischen Einsatz für die Polizei: Die Bielefelder Beamten fanden eine völlig entkräftete Baby-Eule. Sofort wurde das kleine Tier gerettet und in den Tierpark Olderdissen gebracht. Andere Tierchen sorgen eher für Sorge als für Entzücken: Nun wurden auch in Bielefeld erste Nester des giftigen Eichen-Prozessionsspinners entdeckt

Horror-Fund: Nahe des Tierparks Olderdissen in Bielefeld entdeckte ein Förster menschliche Knochen. Nun steht fest, zu wem sie gehören. Außerdem gab es auf einem Firmengelände ein Feuer. Die Polizei Bielefeld äußerte anschließend einen erschreckenden Verdacht.

Ein 19-Jähriger aus Bielefeld fuhr mit zahlreichen Schusswaffen durch die Stadt und versetzte Verkehrsteilnehmer in Angst. Zeugen wählten den Notruf. Die Polizei nahm sofort die Verfolgung auf.

In einer Bielefelder Tierklinik kam es zum Eklat: Nachdem ihr Hund eingeschläfert wurde, zeigte eine Frau die Praxis an.

Außerdem hat ein Hochzeitskorso am Samstag (31. August) zahlreiche Straßen in Bielefeld blockiert. Nach einer Verwarnung durch die Polizei machten die Krawallmacher munter weiter. Sie zündeten Bengalos und fuhren über den OWD und die A2 in Richtung Gütersloh. Plötzlich endete ihre Fahrt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare