ABC-Einsatz in Bielefeld 

Großalarm in NRW: Gefährliche Säuren in Apotheke ausgetreten

Ein Saeure-Unfall in einer Apotheke in Bielefeld (NRW) hat einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgeloest (Symbolbild). 
+
Ein Säure-Unfall in einer Apotheke in Bielefeld (NRW) hat einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst (Symbolbild). 

In einer Apotheke in Bielefeld entwichen am Mittwoch gefährliche Säuren und haben in NRW einen ABC-Einsatz der Feuerwehr ausgelöst.

  • Gefährliche Säuren sind in einer Apotheke in Bielefeld (NRW) ausgelaufen
  • Der Fall löste einen Großeinsatz der Feuerwehr aus 
  • Das Geschäft soll am Mittwoch (11. Dezember) wieder öffnen 

Bielefeld – Der Austritt gefährlicher Säuren in einer Apotheke im Ortsteil Stieghorst hat einen Großeinsatz der Feuerwehr in NRW ausgelöst. Chemikalien, darunter Ameisensäure und Ammoniumchlorid, sind in dem Lager des Geschäfts an der Schneidemühler Straße in Bielefeld ausgelaufen. 30 Kräfte rückten zu einem sogenannten ABC-Einsatz aus. 

Gefährliche Säuren in NRW entwichen: ABC-Einsatz in Bielefeld

Der Vorfall ereignete sich am Dienstagmittag (10. Dezember) in dem Lager der Apotheke, dass sich in der Nähe der Stieghorster Straße in Bielefeld befindet. Dort war ein Regal mit gefährlichen Substanzen umgekippt. Einige Flaschen zerbrachen dabei. Gegen 13.08 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. 

Der Säure-Unfall in NRW löste einen ABC-Alarm in Bielefeld aus. Einige Substanzen kamen miteinander in Kontakt, sodass Gase und Dämpfe entstanden. Die Einsatzlage vor Ort gestaltete sich zunächst schwierig, da im ersten Moment nicht ersichtlich war, welche Stoffe sich in den Gefäßen befanden. An einem Forschungsinstitut in Detmold trat vor einigen Monaten Schwefelsäure aus und etwa 50 Kräfte der Feuerwehr mussten zu dem ABC-Einsatz (ABC = Atomare, biologische oder chemische Kampfstoffe) ausrücken. 

Großeinsatz in NRW: Apotheker aus Bielefeld reagierte vorbildlich 

Als die Einsatzkräfte die Unfallstelle in NRW erreichten, sperrten sie den Bereich um die Apotheke in Bielefeld weiträumig ab. "Der Apotheker hatte geistesgegenwärtig reagiert und öffnete die Fenster", berichtet das WB am Dienstag. Für Anwohner und Zivilisten bestand nach Angaben der Feuerwehr keine Gefahr. Am Mittwoch (10. Dezember) löste ein Brand an einer Schule in Bielefeld einen Großeinsatz der Feuerwehr aus und 770 Schüler mussten das Gebäude verlassen. 

Der Mann klagte, nachdem Säure-Austritt in Bielefeld über Reizungen der Atemwege und Hautrötungen. Acht weitere Personen, die sich zum Zeitpunkt des Unfalls in dem Gebäude befanden, kamen nicht zu Schaden. Es wurde niemand ernsthaft verletzt. Als im August im Bielefelder Ortsteil Oldentrup eine gefährliche Chemikalie austrat, gab es Verletzte. 

Nach Säure-Unfall in NRW – Apotheke in Bielefeld öffnet wieder 

Bei dem ABC-Einsatz in Bielefeld konnte die Feuerwehr die gefährlichen Substanzen entfernen. Die Stoffe kamen in luftdichte Behälter. Daraufhin konnte gegen 15.40 Uhr schnell Entwarnung gegeben werden. Das Apotheken-Geschäft an der Stieghorster Straße soll, wenn alles glattgeht, am heutigen Mittwoch (10. Dezember) wieder für ihre Kunden geöffnet werden. Im Oktober 2019 kam es ebenfalls zu einem ABC-Einsatz, als ein Mann in Detmold "Radioaktive Uran-Seife" fand und die Feuerwehr alarmierte. 

Am Mittwoch (11. Dezember) kam es in Bielefeld zu gleich mehreren Unfällen mit Kindern auf dem Weg zur Schule. Dabei wurden zwei Schüler schwer verletzt. Grund waren die schlechten Wetterverhältnisse.

Am Donnerstagabend (12. Dezember) löste ein Wohnhausbrand in Bielefeld einen Großeinsatz aus und 30 Bewohner mussten das Gebäude verlassen.  

Auch interessant

Kommentare