Haftbefehle gegen Bielefelder

Geschlagen, getreten, Handy geklaut – Täter ist der Polizei kein Unbekannter

+
Ein 41-Jähriger Bielefelder schlug mehrfach auf seinen 30-jährigen Bekannten ein (Symbolbild).

Unverhoffter Fahndungserfolg: Ein 30-Jähriger Bielefelder schlug mehrfach auf seinen 41-jährigen Bekannten ein. Wie sich herausstellte, lagen gegen den Mann mehrere Haftbefehle vor.

Bielefeld – Nach einer gemeinsamen Busfahrt am Mittwoch (3. April), gegen 18.30 Uhr, schlug ein 30-Jähriger an der Föhrenstraße auf seinen älteren Bekannten (41) ein. Daraufhin stahl er auch noch das Handy aus dessen Rucksack. Nach einem anschließenden Einkauf in einem Discounter wartete der 30-Jährige auf sein Opfer und schlug erneut zu.

Ein 41-Jähriger schlug am Mittwoch mehrfach auf einen 30-Jährigen Bielefelder ein.

Bielefeld: 30-jähriger Bielefelder leistet Widerstand

Zeugen konnten bestätigen, dass der Mann gegenüber dem 41-Jährigen mehrfach gewalttätig wurde. Als die Polizisten den Bielefelder festnahmen, leistete er erheblichen Widerstand.

Wegen Besitzes von Drogen in Bielefeld verurteilt

Der 30-Jährige war der Polizei Bielefeld bereits bekannt: Gegen ihn bestehen zwei Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Bielefeld und der Staatsanwaltschaft Düsseldorf. Er wurde sowohl wegen des Besitzes von Drogen als auch gefährlicher Körperverletzung verurteilt.

Erst vor Kurzem wurde eine Frau in Bielefeld belästigt und gegen die Brüste geschlagen. Außerdem schlugen und traten Räuber nach einem Clubbesuch in auf einen Betrunkenen ein. 

In Bochum hatten Bundespolizisten Glück: Sie kontrollierten einen Betrunkenen am Hauptbahnhof. Es stellte sich heraus, dass der Mann seit 19 Jahren einen Haftbefehl vom Amtsgericht Bielefeld ausstehen hat.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare