Glückstreffer für die Polizei

Erpressung, Betrug, Körperverletzung: Erfolgreiche Festnahme am Bielefelder Bahnhof

+
In der Nacht auf Dienstag klickten am Bahnhof in Bielefeld die Handschellen (Symbolbild).

In Bielefeld wurde am Bahnhof eine Frau festgenommen. Gegen die 30-Jährige lagen drei Haftbefehle vor. Darüber hinaus hatte sie harte Drogen dabei.

  • Festnahme in Bielefeld
  • Frau mit drei Haftbefehlen gesucht
  • Erpressung, Betrug, Körperverletzung

Bielefeld/Münster – In der Nacht auf Dienstag (13. August) kontrollierten Bundespolizisten gegen 0.15 Uhr eine Frau am Hauptbahnhof in Bielefeld. Wie sich herausstellte, bewiesen die Beamten hier den richtigen Riecher. Gegen die 30-Jährige lagen gleich drei offene Haftbefehle vor. Diese wurden von den Staatsanwaltschaften in Bielefeld, Paderborn und Detmold ausgestellt. 

Bielefeld: Festnahme am Bahnhof

Der Frau wurde wegen räuberischer Erpressung, Betrug, Körperverletzung und Diebstahl gesucht. Insgesamt hat sie noch 782 Tage Freiheitsstrafe zu verbüßen oder 1785 Euro zu zahlen. Da beides nicht geschehen war, wurde die Frau umgehend festgenommen und in die JVA überstellt.

Bei der Festnahme fanden die Beamten außerdem Heroin und Kokain bei der Frau, was eine weitere Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz nach sich zog. 

Nachdem am Bahnhof in Bielefeld eine Gruppe von drei Personen brutal auf einen Mann und zwei Zeugen eingeschlagen hatte, sucht die Polizei nun nach den Tätern. Nun wurden endlich Fotos einer Überwachungskamera veröffentlicht. In einem anderen Fall klickten ebenfalls die Handschellen: Ein betrunkener Mann verursachte in Bielefeld einen Unfall. Anschließend wurde er aggressiv und versuchte einen Polizisten zu beißen.

Auf der A2 kommt es immer wieder zu Unfällen. Doch kürzlich sorgte eine tödliche Massenkarambolage bei Bielefeld für ein extremes Verkehrschaos.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare