Polizei ermittelt

Gleich drei Feuer in einer Nacht: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

In Bielefeld hat es erneut gebrannt. Mehrere Müllcontainer fingen Feuer. Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung.

  • In Bielefeld (NRW) wurde offenbar zum wiederholten Mal ein Feuer gelegt.
  • Im Stadtteil Schildesche brannten mehrere Müllcontainer.
  • Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung und warnt gleichzeitig vor Waldbränden wegen des Wetters.

Update: 7. August. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (5./6. August) brannte es in Bielefeld sogar an drei unterschiedlichen Stellen. Das erklärten die Ermittler der Polizei nun in einer Pressemitteilung. Demnach wurden Zeugen nicht nur auf zwei Feuer in Schildesche aufmerksam. In der Benzstraße im Bereich Gellershagen stand ein Stapel Zeitungen in Flammen. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Brände gelegt worden sind.

Am späten Donnerstagabend (6. August) brannte es in der Stadt erneut: In Bielefeld-Senne (NRW) wurden bei einem Wohnhausbrand zwei Bewohner schwer verletzt und ihre Haustiere, darunter ein Hund, kamen in der Flammenhölle um. Bei dem Vorfall könnte es sich jedoch um einen technischen Defekt handeln. Erst kürzlich musste die Feuerwehr außerdem zu diesem Brand ausrücken: Im Einkaufszentrum Loom in Bielefeld war ein Feuer ausgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich noch Angestellte und Kunden in dem Shopping-Center.

Brand in Bielefeld: War es Brandstiftung?

Erstmeldung: 6. August. Bielefeld – Nach mutmaßlichen Brandstiftern suchen die Ermittler der Polizei im Stadtteil Schildesche. Am Donnerstag (6. August) hat es in der Stadt erneut gebrannt. Am Meierfeld in Bielefeld standen in den frühen Morgenstunden mehrere Müllcontainer lichterloh in Flammen. Umgehend wurde die Feuerwehr alarmiert.

StadtBielefeld
BundeslandNordrhein-Westfalen (NRW)
Einwohner333.090 (2016)
Bürgermeister Pit Clausen

Am Mittwoch (12. August) könnte es eine Abkühlung geben: In Bielefeld und ganz NRW sind laut Wetterexperten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) Gewitter und Starkregen möglich, die auch am morgigen Donnerstag (13. August) für Unruhe sorgen könnten. 

Brandstiftungs-Serie in Bielefeld geht offenbar weiter – Flammen vor Mehrfamilienhäusern

Den Löschkräften gelang es, das Feuer zügig unter Kontrolle zu bekommen. Ein Übergreifen der Flammen auf die Mehrfamilienhäuser der BGW in Bielefeld konnte verhindert werden, berichtete Radio Bielefeld. Die Feuerwehr war glücklicherweise schnell vor Ort und verhinderte Schlimmeres. In einem Mehrfamilienhaus in Bielefeld ist ein Feuer ausgebrochen – die Anwohner wurden nachts von einem lauten Knall geweckt.

Mit Streifenwagen und Diensthunden waren dann die Polizeibeamten in Bielefeld im Einsatz, um nach den möglichen Tätern zu suchen. Doch die mutmaßlichen Brandstifter befinden sich offenbar weiterhin auf freiem Fuß. Erst Samstag vor einer Woche hatte in Schildesche eine Gartenhütte Feuer gefangen und bereits Anfang Juli wurden in Spieker Mülltonnen vermutlich vorsätzlich in Brand gesteckt. Ein Auto wurde dabei beschädigt. Die Ermittler suchen auch via Facebook nach möglichen Zeugen.

Jüngst kam es in Bielefeld zu einem schweren Unfall: ein Motorradfahrer wurde von einem Pkw erfasst un schwer verletzt.

Bielefeld (NRW): Weiterer Brand auf Spielplatz gemeldet – gleichzeitig steigt Waldbrandgefahr in NRW

Nachdem das Feuer am Meierfeld gelöscht war, wurde die Feuerwehr wenig später zu einem weiteren Brand alarmiert. Auf dem Spielplatz an der Adalbert-Stifter-Straße in Bielefeld stand eine Holzbank in Flammen. Auch hier konnten die Einsatzkräfte die Flammen zügig löschen. Ein Großbrand in Gütersloh (NRW) brachte hingegen zahlreiche Hotelgäste in eine lebensgefährliche Situation, nachdem in einem Elektromarkt in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (5./6. August) ein Feuer ausgebrochen war. Aber nicht nur die aktuelle Brand-Serie in Bielefeld macht den Ermittlern Sorgen.

In Bielefeld (NRW) musste die Feuerwehr erneut zu mehreren Bränden ausrücken, die vermutlich vorsätzlich gelegt wurden (Symbolbild).

Die hohen Temperaturen locken in Bielefeld viele Menschen an die Badeseen in Ostwestfalen-Lippe. Wegen des heißen und zugleich trockenen Wetters steigt in NRW jedoch auch die Waldbrandgefahr. Das Regionalforstamt Ostwestfalen-Lippe hat bereits eine Warnung herausgegeben. Auch der Deutsche Wetterdienst (DWD) sagt für die Region die Waldbrandstufe 4 von 5 voraus. Jüngst brannte es erneut an vielen Stellen in der Stadt: Durch ein schweres Gewitter über Bielefeld musste die Feuerwehr zu drei Blitzeinschlägen ausrücken.

In Bielefeld kam es kürzlich zu einem Einbruch: Als die Täter entdeckt wurden, floh der Fahrer ohne seine Komplizen.

Rubriklistenbild: © Bob Edme/AP/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare