Unfall in Bielefeld

Fahranfängerin (18) landet nach Zusammenstoß an den Gleisen – Zeugen gesucht

Bielefeld
+
In Bielefeld landete ein Wagen nach dem Unfall am Gleisbett.

Zwei Wagen sind in Bielefeld frontal zusammengestoßen. Eine 18-Jährige schleuderte mit ihrem Auto in Richtung Gleisbett.

Bielefeld – An der Kreuzung Artur-Ladebeck-Straße/Haller Weg in Bielefeld hat es am Dienstagmorgen (15. Januar) gekracht. Gegen 7.25 Uhr prallte eine 18-Jährige mit ihrem Wagen gegen ein Auto. Ihr PKW stieß anschließend gegen ein Geländer der dortigen Stadtbahnhaltestelle. 

Ein 56-jähriger Mann aus Bielefeld wollte vom Haller Weg nach links in die Artur-Ladebeck-Straße fahren, als es zum Unfall kam. Beide Wagen wurden schwer beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die Ermittler schätzen den Schaden auf rund 9.000 Euro.

Bielefeld: Polizei sucht Zeugen 

Laut Polizei Bielefeld befand sich die Frau zum Zeitpunkt des Unglücks auf der Artur-Ladebeck-Straße. Sie fuhr auf der rechten Spur in Richtung Gütersloher Straße.  

Die Beamten suchen nach dem schweren Unfall in Bielefeld Zeugen, die Angaben zum Geschehen machen können. Unklar ist unter anderem, wer vom beiden "Grün" hatte. Hinweise werden unter 0521-545-0 entgegengenommen. 

An dieser Kreuzung in Bielefeld kam es zum Zusammenstoß.

Die Polizei Bielefeld sucht mit einem Foto nach einem 26-Jährigen. Er wird vermisst. 

In Bielefeld wurde ein Mädchen von einem Wagen erfasst. Der Unfallverursacher flüchtete. Jetzt sucht die Polizei Zeugen.

Bei der Nordwestbahn kommt es zu Zugausfällen und Verspätungen. Diese wirken sich auch auf die Stadt Bielefeld aus.

Auch interessant

Kommentare